Werkselfen kämpfen als Titelverteidiger um’s “Wunderhorn”

Frauen, Vorbericht, Aktuelle News, Testspiel, Handball Bundesliga Frauen

 

 

Als nächster Test steht für die Bundesliga-Handballdamen des TSV Bayer 04 Leverkusen an diesem Wochenende die Teilnahme am Robert-Schumann-Turnier um das „Oldenburger Wunderhorn“ an, das bereits zum 34. Mal vom VfL Oldenburg ausgetragen wird. Die Leverkusenerinnen werden schon am Freitag anreisen, und das als Titelverteidiger. Im vergangenen Jahr setzten sich die Elfen mit 20:15 im Finale gegen den Bundesligakonkurrenten aus Blomberg durch und stellten in Zivile Jurgutyte die beste Spielerin der Veranstaltung. Diesmal haben sie es in den Gruppenspielen am Samstag, die ebenso wie die Halbfinals und das Finale am Sonntag über jeweils 2 x 20 Minuten gehen, mit dem Gastgeber und Erstligakonkurrenten VfL Oldenburg, dem schwedischen Erstligisten HK65 Höör sowie dem Drittligisten TV Hannover-Badenstedt, in dessen Reihen etliche junge und hoch veranlagte Spielerinnen aktiv sind, zu tun. In der anderen Gruppe kämpfen die Bundesligisten HSG Bensheim/Auerbach und HSG Blomberg-Lippe sowie Skanderborg Handbold aus Dänemark und Byasen Handball Elite aus Norwegen um den Einzug ins Semifinale. Das Endspiel wird am Sonntag gegen 16.50 Uhr angepfiffen. “Wir alle freuen uns auch auf diese Veranstaltung. Oldenburg kennen wir ja schon vom Turnier in Melsungen, und einige der jungen Hannoveranerinnen kenne ich aus meiner Zeit als Juniorentrainer in den

Niederlanden recht gut. Da ist man sich immer mal über den Weg gelaufen. Auch die Schwedinnen aus Höör sind uns nicht unbekannt. Ich persönlich mag den skandinavischen Handball sehr und freue mich, dass gleich drei Teams diesen in Oldenburg repräsentieren werden”, erklärt Bayers Coach Robert Nijdam, der voraussichtlich nur auf Mareike Thomaier verzichten muss.

Datum: 22.08.2019 | Autor: PM TSV Bayer Leverkusen e.V. - Handballelfen

comments powered by Disqus