Am Ende bleiben leere Hände

Heilbronn-Franken, Spielbericht, Jugend, männlich, Württemberg-Oberliga (Jugend)

Schade, Schade – die A- Jugendboys der JHFH haben sich für eine couragierte Vorstellung in der Fremde nicht belohnt.
Mit dem knappsten aller möglichen Resultate mussten die Kloke & Co dem Gastgeber in der Korber Ballsporthalle die Punkte überlassen.
Dirk Förster war mit dem Auftreten seiner Jungs zufrieden: „ Das war ein starker Auftritt von unseren Buben. Wir haben 40 Minuten eine TOP Leistung gezeigt, mussten dann aber unserer personellen Situation Tribut zollen.“

Das Spiel entwickelte sich von der ersten Sekunde an zum Krimi. Beide Mannschaften ballerten sich ohne Gnade im Gleichschritt durch die erste Hälfte. Gewann man den Eindruck einer der beiden Kontrahenten könnte sich einen Vorteil erarbeiten strafte der andere das Freigeistgetue gleich wieder mit dem Ausgleich ab. Lediglich am Ende war es so, dass sich die Gäste heimlich davon kleckerten. Aus dem 14:14 in der 25. Minute machten der doppelte Grimm und die Herren Kloke und Matusik ein 15:18. „Schuld daran“ hatte auch Tom Wurm, der gerade in der ersten Hälfte reihenweise Geschosse der Hausherren parierte. Und wer weiß was passiert wäre wenn Tor Nr. 19 auch noch gefallen wäre, denn 10 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff der Herren Förster und Garstka war die Gelegenheit dazu da. Allerdings vergaben die Handballboys die Gelegenheit und mussten mit ansehen wie Korb´s Fabian Langenfeld das Leder mit der Sirene zum 16:18 Anschluss in die Maschen drosch. Halbzeit – Pause!

Aus der kamen die Gäste besser. Bis zur 40. Minute baute die Rasselbande den Vorsprung auf 18:22 aus, dann machte sich so langsam der Kräfteverschleiß bemerkbar. Die Hausherren freuten sich über die hektischen Fehler der Förstermänner. 6 Mal musste Tom Wurm die Pille aus dem eigenen Kasten kratzen. 24:22 also für den Korber Handballnachwuchs.

Die Unterländer kämpften und bissen, allerdings vergeblich. Immer wieder gelang der Anschluss, der Ausgleich allerdings nicht. Die letzte Chance dazu hatte Manuel Grimm. Sein Geschoß verfehlte allerdings 2 Sekunden vor dem Ende das Ziel.

JHFH: Tom Wurm im Tor, Niklas Matusik 15/3, Dennis Kloke 3, Manuel Opitz 1, Janis Bauer, Nick Talmon 4, Manuel Grimm 7, Maxi Herzog, Lucas Schmitt 1, Max Jeno 1

Datum: 22.01.2018 | Autor: JHFH Presse

comments powered by Disqus