Flein schlägt sich im Derby selbst

TSV Nordheim - TV Flein 27:25( 14:12)

Württembergliga (WL), Heilbronn-Franken, Frauen, Spielbericht

Schon vor dem Spiel war den Damen aus Flein klar, dass dies kein leichtes Spiel werden würde. Die Tabellensituation sprach nach dem Punktekonto beider Mannschaften zwar für die Fleinerinnen, jedoch warnte Trainer Denis Braun vor der Partie vor den noch sieglosen Nordheimerinnen. Vier ihrer sieben Minuspunkte mussten die Nordheimerinnen gegen die beiden Spitzenteams aus Schwaikheim und Hohenacker abgeben.

Der Start ins Spiel verlief nicht wie gewünscht und so sah sich der Fleiner Coach gezwungen nach nur 10 Minuten, beim Spielstand von 6:2 aus Nordheimer Sicht, die erste Auszeit zu nehmen. Das Trainerteam kritisierte die mangelnde Chancenverwertung und forderte die Mannschaft auf auch in der Abwehr konsequenter hinzulangen. Gesagt, getan! Bis zur 20. Minute kämpften sich die Fleiner Damen wieder bis auf 1 Tor (10:9) heran. Jetzt schlichen sich jedoch wieder Fehler und Unkonzentriertheiten ein, sodass es über ein 13:10 mit einem 14:12 in die Halbzeit ging.
Auch nach der Halbzeit bot sich den zahlreichen Fleiner Anhängern ein ähnliches Bild. Immer wieder kämpften sich die Fleinerinnen ran (17:17 37. Minute) doch auch hier ließen sich die Nordheimerinnen nicht aus der Ruhe bringen und stellten in der 41. Minute wieder den 2 Tore Abstand her (20:18 41. Minute). In der 52. Minute konnten die Fleinerinnen durch Tore von Jasmin Baumann, Elli Seiz und Isabel Rodrigo das erste Mal in Führung gehen und das Spiel schien gedreht. Doch in der entscheidenden Phase leisteten sich die Fleinerinnen zu viele technische Fehler und Uncleverheiten. Innerhalb weniger Minuten zogen die Gastgeberinnen auf 26:22 weg und entschieden somit das Derby zu ihren Gunsten.
Jetzt gilt es den Kopf hochzunehmen und im nächsten Heimspiel am 27.10. gegen die SF Schwaikheim an die Leistung aus den ersten 3 Saisonspielen anzuknüpfen. Ein großer Dank geht wieder mal an die zahlreichen Zuschauer, die für eine tolle Stimmung sorgten!

Es spielten: Selina Pezzi, Vanessa Amon (beide Tor), Leonie Kreis 1, Hannah Wüstholz 1, Marina Trahorsch 3, Jana Herkert, Jasmin Baumann 4, Jannika Mohr 3, Isabel Rodrigo 1, Laura Neutz 1, Elena Seiz 8/4, Angelina Kny 2, Nicole Trabert 1, Janina Amon
Auf der Bank: Klaus Kupka, Denis Braun, René Müller, Marie-Katrin Zentler

Datum: 21.10.2019 | Autor: D1 TV Flein

comments powered by Disqus