Herren 2 und der frühe Vogel

Willsbacher Auswärtssieg in Lauffen-Neipperg

Kreisliga B, Heilbronn-Franken, Männer, Spielbericht

Sonntag 11.00 Uhr. Nein, wir reden hier nicht vom Ende des Gottesdienstes und auch nicht vom Zapfenstreich im Bukowski. Es stand Handball auf dem Plan. Für unsere Jungs der Herren 2 ging es zu früher Stunde in die Verbandssporthalle Brackenheim, um sich der Reserve der HSG Lauffen-Neipperg zu stellen.
Für Klappeneckers Truppe, wie immer mit Unterstützung von H1 und mjA, galt es dabei nicht nur eine erfahrene Truppe zu übertrumpfen, sondern auch mit der höchst ungewöhnlichen Uhrzeit klar zu kommen. So schwor der Maestro seine Jungs vor Spielbeginn auf ein hohe Wachsamkeit und konzentrierte Abschlüsse ein. Nicht zuletzt galt: Tempo, Tempo Tempo!

Naja, was soll man sagen…das war wohl nix. Die Startviertelstunde wurde, passend zur Uhrzeit, komplett verschlafen. In den ersten Minuten schien kaum ein Willsbacher emotional und körperlich auf dem Feld vorhanden zu sein. Keine klaren Abschlüsse und eine desaströse Abwehr wurde von den Gastgebern eiskalt ausgenutzt und brachte unsere Herren früh in einen 0:3 Rückstand. Lediglich Keeper Gebhardt schien sich noch in einem feierlichen Vollrausch zu befinden und verhinderte zunächst noch schlimmeres.
Um Spielminute zehn herum gelang es unseren Jungs dann den Schlafsand aus den Augen zu reiben und mit dem Handball spielen zu beginnen. Man holte langsam auf, mit Betonung auf langsam. In Minute 12 gelang der 4:4 Ausgleich durch Simon Müller, danach geschah lange Zeit nichts. Beide Seiten schossen die Hallenrückwand warm, bis die Gastgeber in der 16. Spielminute grün legten.
Nach einem ordentlichen Anschiss durch den Chef gings zurück aufs Feld und langsam fand man sich auf der Brackenheimer Spielfläche besser zurecht. Nach 2-Minuten-Strafe für die HSG setzte man sich zunächst auf 7:11 ab, jedoch ließ der Torabschluss weiterhin zu wünschen übrig. Zudem ließ man sich defensiv zu oft verarschen und kassierte somit in der 27. Minute den Treffer zum 9:11. Klappenecker nahm ein Timeout und verwies erneut auf die mangelhafte Abwehrarbeit.
Kurz vor der Pause kam es zu einem unschönen Aufreger. Nach 1-gegen-1 durch Silas Schwidurski folgte ein grobes Foulspiel durch die Nummer 3 der Gäste. Nach einem bereits 2-Minuten würdigen Kopftreffer hielt der Abwehrspieler der Gäste es nicht für nötig sich von Silas zu lösen, packte sogar im Nacken zu und schob ihn einmal übers halbe Feld. Erstaunlicherweise war er dabei so in seine Aktion verbissen, dass selbst eine ordentliche Rudelbildung den Nackenschraubstock nicht zu lösen vermochte. Leider schien auch der Unparteiische, der ansonsten eine gute Partie pfiff, noch nicht ganz wach zu sein und bestrafte diese unnötige und klar rotwürdige Aktion lediglich mit 2-Minuten. Nun ja, was solls, der Kopf ist noch dran, keine Disqualifikation, Glück für den Gästespieler. Mund abputzen und ab in Kabine zur Besprechung für Hälfte 2. Spielstand bis dato: 11:13.

Doch auch Hälfte zwei begann zäh. Der entscheidende Zugriff fehlte, es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Laufen, Rennen wäre übertrieben. In der 38. Spielminute netzte Götz Greinig zum 15:18 ein, verschaffte ein wenig Luft und wurde mit der Auszeit der Gastgeber belohnt.
Langsam zeigte man auf Willsbacher Seite dann die Gründe für die bisherige Siegesserie. Die Abwehr ließ im Gespann mit den Torhütern immer weniger zu und die Konter kamen an. Eine solide zweite Welle tat ihr übriges. Die alten Hasen der HSG hatten unserer Jungen Truppe mit zunehmender Spielzeit immer weniger entgegenzusetzen. Die Tordifferenz wuchs, und auch wenn sich die Gastgeber wacker schlugen, setzte man sich bis zu deren 3. Auszeit in Minute 52 auf 20:26 ab.
In der Schussphase gelang es schließlich noch ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben und mit konsequenten Abschlüssen den Handball auf die Platte zu bringen, der den Großteil des Morgens fehlte. Am Ende stand ein doch recht deutlicher 24:32 Sieg auf der Anzeige. Die nächste große Aufgabe nach der Partie war dann heraus zu finden, was man mit dem restlichen Tag anzufangen weiß…

Unsere Herren 2 bedanken sich bei der HSG für ein überwiegend faires Spiel und zieht den Hut vor so viel Kampfgeist. Wir wünschen euren Verletzten gute Besserung und eine schnelle Genesung!
Für die Herren 2 geht es kommenden Samstag Abend um 20.00 Uhr gegen die SG Gundelsheim. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung, da ist von letztem Jahr noch eine Rechnung offen.

Es spielten: Miguel Gebhardt, Michael Krauß, David Hanke (alle Torwart); Markus Hohl (3), Simon Müller (6), Marius Anderl (2), Marvin Schiedt (4), Nils Waldmann (3), Robert Kasperzak (4), Götz Greinig (2), Silas Schwidurski (7), Tom Galonksa, Stephan Butzelaar, Markus Romig (1)
Trainer: Markus Klappenecker, Felix Hellmich

Datum: 21.11.2019 | Autor: TSV Willsbach

comments powered by Disqus