HSG trifft auf den Tabellendritten TV Hemsbach

Landesligameister HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim möchte Heimnimbus wahren

Landesliga (LL), Heilbronn-Franken, Männer, Vorbericht

Die Meisterschaft in der Landesliga und der direkte Wiederaufstieg in die Verbandsliga sind seit letzter Woche unter Dach und Fach, doch noch stehen für die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim zwei Spiele auf dem Programm. Am Samstag, um 19.30 Uhr erwarten die „Grün-Weißen“ in der heimischen Grünewaldhalle den TV Hemsbach, eine Woche später geht es zum Rundenabschluss nach Wiesloch.

Die abgelaufene Saison war für die Kreisstädter trotz des souveränen Titelgewinns kein Selbstläufer. Zahlreiche Verletzungen und ein völlig zerfahrener Spielplan brachten die Mannschaft von Trainer Martin Keupp immer wieder aus dem Rhythmus. Dennoch schickte der Coach, der maßgeblichen Anteil am Erfolg seines Teams hatte, stets die richtige Mischung aufs Parkett. Jetzt soll die Saison mit zwei weiteren Siegen gekrönt werden.

Zunächst steht das Heimspiel gegen den TV Hemsbach auf dem Programm. Das Team aus dem Rhein-Neckar-Kreis hat sechs Punkte Rückstand auf den Klassenprimus und rangiert mit aktuell 24:16 Punkten auf Rang drei. Von der Tabellensituation her betrachtet steht damit in der Grünewaldsporthalle erneut ein Spitzenspiel an. Verantwortliche und Spieler der Spielgemeinschaft aus Dittigheim und Tauberbischofsheim möchten die Gelegenheit nutzen, ihrem großartigen Publikum nochmals eine Handball Gala zu bieten.

Keine guten Erinnerungen hat die HSG an das Hinspiel in Hemsbach. Damals konnte Kreisläufer Steffen Gärtner aus gesundheitlichen Gründen nicht auflaufen, zudem verletzten sich mit Dominik Gärtner und Alex Bitsch zwei weitere Leistungsträger schon in den Anfangsminuten des Spiels so stark, dass sie nicht mehr eingreifen konnten. Das brachte die „Grün-Weißen“ damals völlig aus dem Konzept. Am Ende kassierte die Mannschaft mit 24:34 ihre höchste Saisonniederlage.

Doch das ist Schnee von gestern. Die „Grün-Weißen“ hegen keinerlei Revanchegelüste. Als Meister möchten sie sich bei ihrem großartigen Publikum am Samstag natürlich nochmals mit einem klaren Sieg bedanken. Dabei gehen die Gastgeber als Favoriten ins Spiel, schließlich blieben sie bisher über die gesamte Saison vor heimischer Kulisse ungeschlagen. Dieser Nimbus soll auch gegen Hemsbach halten, zumal sich die HSG gerade in den letzten Partien in bestechender Form präsentiert hatte. Mit einem Erfolg möchten die Kreisstädter zudem ihre Serie von sechs Siegen in Folge weiter ausbauen.

Bild: Jutta Muck: Thomas Keupp präsentiert sich aktuell in bestechender Form. Zuletzt erzielte er gegen Malschenberg 6 Treffer.

Datum: 18.04.2019 | Autor: Berthold Freund (HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim) / Foto: Jutta Muck

comments powered by Disqus