Deutscher Meister startet Zuhause

BVB Jugend beginnt vor eigenem Publikum

Jugend, weiblich, Aktuelle News, Jugend-Bundesliga

Der Deutsche Handballbund hat den Spielplan der weiblichen A-Jugend-Bundesliga veröffentlicht. Gespielt wird, wie schon in den Vorjahren, zunächst in acht Dreiergruppen, in denen das Heimteam jeweils zwei Spiele an einem Wochenende bestreiten muss. Gespielt wird am 07./08. September, 28./29. September und 16./17. November.

Der amtierende Deutsche Meister rund um Tobias Fenske und Nils Wiedemann startet am ersten Spieltag der weiblichen Jugendbundesliga in der heimischen Halle Wellinghofen. Auf die Stars von Morgen wartet ein Neuankömmling in der höchsten Jugendspielklasse, nämlich die HSG Rodgau Nieder-Roden. Im zweiten Spiel an dem Wochenende wartet dann die Partie gegen SG Kappelwindeck/Steinebach. Keine leichte Aufgabe für den amtierenden Deutschen Meister, da alle Augen nach Dortmund gerichtet sind - das weiß auch Fenske:

"Für uns geht es zuerst darum die Abgänge von Hanna Kriese, Jana Willing und Leonie Kockel zu kompensieren. Die Lücken müssen wir mit unseren nachrückenden Jugendspielerinnen füllen und schnellstmöglich dafür sorgen, dass wir eine stabile Leistung auf's Feld bringen. Das ist für das erste Bundesliga Wochenende auch unser primäres Ziel. Zunächst einmal völlig losgelöst von den Aufgaben, die uns ein Gegner stellt, denn wir müssen unseren eigenen Ansprüchen was Angriffsarbeit, Umschaltspiel und vor allen Dingen Deckungsarbeit angeht gerecht werden. Wir beschäftigen uns aktuell mit den angesprochenen Themen täglich und arbeiten dafür sehr sehr hart, um dieses erste Jugendbundesliga Wochenende erfolgreich zu gestalten. 

Wenn man im Grunde genommen mit Jana Willing und Leonie Kockel nur zwei altersbedingte Abgänge hat, die in den Seniorenbereich gehen und der Rest der Mannschaft auch im Altjahrgang auch so zusammenbleibt, dann hat man natürlich als amtierender Deutscher Meister natürlich irgendwo die Favoritenrolle und kann die nicht wirklich von sich weisen. Wir werden das wie in den vergangenen Jahren angehen und denken Schritt für Schritt, Runde für Runde weiter. Es gilt zunächst einmal vernünftig in das erste Wochenende sauber zu starten. Im Anschluss wollen wir in den nächsten Runden Schritt für Schritt den Weg ins Final 4 gehen und hoffen natürlich auch, dass uns das gelingt."

Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung von den heimischen Fans, um in diesem Jahr den Titel verteidigen zu können.

Die Gruppeneinteilung

Gruppe 1: Buxtehuder SV, Rostocker HC, SV Werder Bremen

Gruppe 2: AMTV Hamburg, HC Leipzig, TV Aldekerk

Gruppe 3: HSG Blomberg-Lippe, Füchse Berlin, VfL Bad Schwartau

Gruppe 4: HSG Bensheim/Auerbach, TuS Metzingen, TSV Bayer 04 Leverkusen

Gruppe 5: FHC Frankfurt/Oder, TSG Friesenheim, Thüringer HC

Gruppe 6: SV Grün-Weiß Schwerin, HSG Marne/Brunsbüttel, VfL Oldenburg

Gruppe 7: TV Nellingen, HCD Gröbenzell, SG BBM Bietigheim

Gruppe 8: Borussia Dortmund, HSG Rodgau Nieder-Roden, SG Kappelwindeck/Steinebach

Datum: 15.08.2019 | Autor: PM BVB Handball / Foto: PM BVB Handball

comments powered by Disqus