Löwen II in Kornwestheim / Spitzenspiele für A- und B-Jugend

DHB-Einladung für fünf Junglöwen

3. Bundesliga, Männer, Vorbericht, Aktuelle News

Für die Top-Teams im Junglöwenbereich stehen am Wochenende Auswärtsaufgaben an. Das Drittligateam gastiert am Sonntag (17 Uhr) beim SV Salamander Kornwestheim. Eine Stunde vorher wird das Spitzenspiel in der A-Jugendbundesliga bei der SG Pforzheim/Eutingen angepfiffen. Bereits am Samstag (14 Uhr) spielt die B-Jugend bei der JSG Balingen-Weilstetten.

Nach dem Dämpfer beim Heimspiel gegen den VfL Pfullingen möchte das Drittligateam wieder in die Erfolgsspur einbiegen. Immerhin geht es derzeit weiterhin um eine Top-Platzierung im oberen Bereich der Liga. Dort ist der Spitzenreiter HSG Konstanz zwar längst allen Teams enteilt, doch um den zweiten und dritten Tabellenplatz ist ein großer Kampf ausgebrochen. Derzeit ist der TuS 04 Dansenberg als Rangzweiter ein Punkt vor den Löwen, die auf Balingen-Weilstetten einen Zähler Vorsprung haben. Dahinter befindet sich die TGS Pforzheim. Kornwestheim befindet sich mit 24:20 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz.

Absolutes Highlight in der Jugendbundesliga Süd ist am Sonntag das Kräftemessen zwischen Ligaprimus Rhein-Neckar Löwen und Verfolger SG Pforzheim/Eutingen. Der Goldstadtclub befindet sich drei Punkte hinter dem Titelverteidiger, der seine exzellente Bilanz behalten möchte.

Hart umkämpft ist das Titelrennen in der Baden-Württemberg-Oberliga der B-Jugend. Hier führen die Löwen mit einem Punkt Vorsprung die Tabelle an. Die JSG Balingen-Weilstetten befindet sich als Rangdritter in Lauerstellung. Der Vorsprung für die Junglöwen beträgt momentan nur ein Punkt.

Im Nachwuchsbereich der Rhein-Neckar Löwen werden Spieler bereits ab der C-Jugend für den Leistungssport geformt. Es sind viele Jahre intensive Ausbildung erforderlich, bis es ein Handballer im besten Fall in den Profibereich schafft. Gute Grundlagen für eine erfolgreiche Karriere besitzen aus der B-Jugend gleich fünf Junglöwen, die auch beim Deutschen Handball-Bund (DHB) Aufmerksamkeit erlangt haben und von Chef-Bundestrainer Jochen Beppler und Talentcoach Carsten Klavehn für Sichtungslehrgänge Ende März in Warendorf nominiert wurden. 

Vier davon – Mats Grupe, Robert Kraß, Lion Zacharias und Hannes Weindl – gehören mindestens seit der C-Jugend der badischen Talentschmiede an. Robert Kraß kam sogar schon als D-Jugendlicher zu den Junglöwen. Württembergische Herkunft hat Luk Bartsch, der das Löwen-Quintett für den DHB komplettiert.

Noch nie wurden so viele Nachwuchsakteure von den Löwen auf einen Schlag nominiert, die schon in der C-Jugend für den Verein aktiv waren. Damit wirft die gute wie intensive Nachwuchsarbeit weitere Früchte ab.

Bei den Einheiten vom 24. bis 27. und 27. bis 30. März steht die Sichtung der potenziellen Nationalspieler im Vordergrund. Insgesamt 36 Akteure wurden hierfür eingeladen, weitere 14 stehen im Reservekader und können auf Abruf nachnominiert werden.

 

Datum: 14.03.2019 | Autor: PM Junglöwen

comments powered by Disqus