HSG BWB verabschiedet sich mit Titel in Pause

Bad Wimpfen gewinnt Bezirkspokal

Heilbronn-Franken, Männer, Spielbericht, Bezirkspokal

Durch einen Sieg gegen den damaligen Landesligisten der HSG qualifizierten sich die ersten Herren der HSG Bad Wimpfen/Biberach für die Teilnahme am Final4 Turnier des Bezirkspokals.

Im Halbfinale traf man auf die Oisbe aus Horkheim also einen Konkurrenten aus der Bezirksliga. Im zweiten Halbfinale trafen mit dem TSV Willsbach und der SG Heuchelberg zwei Teams aus dem oberen Tabellendrittel der Bezirksklasse aufeinander.

In dieser Konstellation war die Marschroute für die Männer um das Trainergespann Schümann/Toskic klar: mit einem Titel die Saison beenden und sich zum Abschluss nochmal positiv präsentieren.

Im Spiel am Samstag, wollten die Herren der HSG keine Zweifel aufkommen lassen, wer am Schluss im Finale um den Titel kämpft.
Bis zur 6. Spielminute ging es noch im Gleichschritt, doch dann konnte man über leichte Tore aus dem Gegenstoß einen 6:0 Lauf starten. Nach 15 gespielten Minuten stand es also 10:4. Bis zur Halbzeit legte das Team aus Wimpfen nochmal einen Zahn zu und konnte durch den starken Andreas Maier zum Pausenpfiff den Spielstand auf 17:9 drehen.

Nach der Pause versuchten die Horkheimer nochmal eine Aufholjagd zu starten, doch die HSG war fest entschlossen, sich diesen Sieg nicht mehr nehmen zu lassen. Am Ende gewann man das Spiel verdient mit 30:24.

Gegen Horkheim spielten:
Ralf Hofgräf, Wojciech Honisch, Felix Kerber (Tor), Hendrik Bressler (1), Andreas Maier (10), Tiago Martins (1), Dirk Lober, André Raichle (6), Torben Wiedner (3), Moritz Kerner (2), Fabian Kämpf (5), Mathias Gönnenwein (1), Michael Schöll, Andreas Kainer (1)

In einem emotionalen Spiel, setzte sich dann am Abend der Gastgeber aus Willsbach gegen die SG Heuchelberg durch.
Somit stand also am Sonntag das Finale gegen den nominell schwächeren Gegner aus Willsbach an.

Auch hier war die Marschroute klar: Der Titel wird zum ersten Mal in 40 Jahren Vereinsgeschichte nach Bad Wimpfen geholt.

So euphorisch wie im Spiel gegen Horkheim, kam das Angriffsspiel der Bad Wimpfener allerdings nicht in Gang. Zwar hielt man das Tempo im Angriff sehr hoch, allerdings fehlte die letzte Konsequenz und somit die Tiefe im Angriffsspiel. Gepaart mit einer sehr disziplinierten Abwehr der Hausherren kam man so nur schwer zu Torerfolgen.
Auf der Gegenseite konnte Wojciech Honisch seine Qualität beweisen. Somit stand es nach 15 Minuten nur 6:6. Bis zur Halbzeit, konnten die Gastgeber sogar eine zwei Tore Führung zum Stand von 12:10 herausspielen.

Nach der Halbzeit kam das Wimpfener Angriffsspiel besser ins Rollen. Allerdings stand es in der 41. Minute nach wie vor unentschieden beim Stand von 17:17.
Durch eine Abwehrumstellung, schafften es die Gäste aus Bad Wimpfen allerdings dann zu leichten Ballgewinnen zu kommen. So startete man wie am Vortag einen 5:0 Lauf. Diese Hypothek war für die Gastgeber zu groß. Am Ende setzten sich die Herren der HSG BWB unerwartet knapp, aber verdient gegen den TSV Willsbach durch.

Am Ende gab es also für die HSG BWB den ersten Pokaltitel der Vereinsgeschichte zu feiern. Mit diesem Titel geht auch die Qualifikation für den HVW-Pokal einher.
Hier hofft man natürlich im nächsten Jahr als Underdog einen größeren Gegner in einer vollen Stauferhalle zu ärgern.

An dieser Stelle, möchte sich die Mannschaft bei allen Fans und Unterstützern bedanken!
Egal ob am Final4-Wochenende in Willsbach oder über den gesamten Saisonverlauf hinweg.

Auch in dieser Saison schaffte die Mannschaft ihr Spiel zu verbessern was Attraktivität und Ergebnisse anbelangt. Dies machte sich auch bereits auf den Zuschauerrängen und in der Stimmung in der Stauferhalle bemerkbar. Das trägt auch einen wesentlichen Teil dazu bei, dass hier der letzte Punktverlust im Dezember 2017 hinzunehmen war.
Diese Trends, sowohl sportlich als auch auf den Rängen gilt es in der nächsten Saison fortzusetzen.

Weiterhin geht ein Dank an den TSV Willsbach für die vorbildliche Organisation und Ausrichtung des Turniers.

Verabschieden möchte sich die Mannschaft auch von Ralf Hofgräf.
Am Pokalwochenende hatte er sein letztes Spiel für die HSG Bad Wimpfen/Biberach, er wird den Verein durch seine Berufsausbildung bedingt nach der Saison verlassen. Alles Gute für die Zukunft Beini!

Für die HSG BWB spielten im Finale:
Wojciech Honisch, Felix Kerber (beide Tor), Andreas Maier (11), Tiago Martins (3), Dirk Lober, André Raichle (5), Moritz Kerner (2), Hendrik Bressler, Yannick Guldi, Fabian Kämpf (4), Mathias Gönnenwein (1), Michael Schöll (1), Andreas Kainer (1)

Datum: 13.05.2019 | Autor: HSG Bad Wimpfen/Biberach

comments powered by Disqus