TBV Lemgo-Lippe bei brisanter Partie in Gummersbach gefordert

Gummersbach tief im Abstiegskampf

Männer, Vorbericht, Aktuelle News, DKB Handball Bundesliga

Zu einer für die Handball-Bundesliga unüblichen Zeit muss der TBV Lemgo Lippe am Samstag, den 11. Mai, beim VfL Gummersbach antreten. Die für die abstiegsgefährdeten Oberbergischen enorm wichtige Partie wird um 18.30 Uhr in der Schwalbe Arena angepfiffen. 

Besondere Brisanz gewinnt das Spiel durch den gestrigen 29:27-Heimsieg der SG BBM Bietigheim gegen Hannover. Damit konnten die Baden-Württemberger den Zwei-Punkte-Rückstand auf Gummersbach aufholen, beide Teams verzeichnen jetzt elf Punkte auf ihrem Konto, der VfL steht nur dank eines besseren Torverhältnisses auf dem rettenden Platz 16. Umso mehr dürfte gelten, was VfL-Rückraumspieler Stanislav Zhukov bereits vor zwei Tagen im Gummersbacher Vorbericht auf das Duell der beiden Traditionsmannschaften äußerte: „Ich will nicht vorhersagen, dass wir gewinnen, aber ich bin sicher, dass jeder Spieler, der auf die Platte kommt, sein Bestes gibt und zeigt, dass er die zwei Punkte holen will.“ Abstiegskampf pur also für die Gastgeber, die nach der Trennung von Trainer Denis Bahtijarevic Anfang März unter ihrem neuen Trainer Torge Greve mit dem 28:23-Heimsieg gegen die Rhein-Neckar Löwen schon für eine Überraschung gesorgt, alle anderen Spiele seitdem aber verloren haben. 

Beim Hinspiel Anfang September in der Lemgoer Phoenix Contact-Arena ließ der TBV den Gummersbachern keine Chance und gewann 30:16. Insbesondere Keeper Peter Johannesson, der auch beim letzten Heimspiel gegen Göppingen stark hielt, glänzte mit 15 Paraden und einer Quote von 48 %. Für das Rückspiel am Samstag stehen die Vorzeichen für die Lipper allerdings nicht so gut, fehlen doch weiterhin die fünf verletzten Rückraumspieler Kogut, Suton, Bartók, Carlsbogård und Lemke. TBV-Trainer Florian Kehrmann muss sich also wieder etwas einfallen lassen, kann aber immerhin wieder auf den frischgebackenen Vater Patrick Zieker zurückgreifen, der am Sonntag wegen der Geburt von Sohn Theo kurzfristig ausfiel und seine Frau Hannah in den Kreißsaal begleitete. Verstärkung bekommt der TBV am Samstag wieder von einigen Nachwuchsspielern des Team HandbALL. 

Die Maxime für den TBV am morgigen Samstag lautet Fehlerreduzierung, und dies insbesondere im Angriff. Im Spiel gegen Göppingen am letzten Sonntag unterliefen dem TBV, der allerdings auch in sehr ungewohnter Formation auflaufen musste, einige technische Fehler zu viel. „Für uns ging es in dieser Trainingswoche darum, im Angriff gute Lösungen in verschiedenen Besetzungen zu finden“, meint TBV-Trainer Florian Kehrmann mit Blick auf die Partei am Samstag. „In dieser Hinsicht werden wir angesichts unserer personellen Lage auch weiterhin bis zum Ende der Saison viel experimentieren müssen.“ Aber auch die Abwehr insbesondere gegen den Gummersbacher Rückraum verliert Kehrmann dabei nicht aus den Augen: „Wir müssen wieder sehr flexibel und aggressiv verteidigen und dann auch noch mehr das Tempospiel nutzen und so zu einfachen Toren kommen.“ 

Kehrmanns Team bekommt am Samstag in der noch längst nicht ausverkauften Schwalbe Arena wieder lautstarke Unterstützung von ihrem „8. Mann“. Mehr als 50 TBV-Fans machen sich im Bus auf den Weg nach Gummersbach, weitere Fans reisen individuell an. Schiedsrichter der Partie sind Simon Reich und Hanspeter Brodbeck, die Spielaufsicht hat Thorsten Zacharias. Sky überträgt die Partie ab 18.15 Uhr auf Sky Sport 1 HD.

Datum: 10.05.2019 | Autor: PM TBV Lemgo-Lippe

comments powered by Disqus