HSG überrascht in Ludwigsburg

Kochertürn/Stein schlägt ungeschlagenen HB Ludwigsburg mit 20:22(8:10)

Württembergliga (WL), Heilbronn-Franken, Frauen, Spielbericht

Man kann den Stein förmlich vom Herzen fallen hören, als die Sirene in der Sporthalle in Plugfelden zum Spielende dröhnt. Der HSG Kochertürn/Stein und ihrem Trainer Christian Schellhas gelingt mit dem überraschenden Sieg gegen den aufstiegsamitionierten HB Ludwigsburg ein echter Befreiungsschlag.

"Wir hatten gegen diesen starken Gegner heute überhaupt keinen Druck etwas mitzunehmen und konnten so befreit aufspielen", analysiert HSG-Trainer Christian Schellhas. Und so befreit legte seine Mannschaft auch los. Mit einem 3:0-Lauf überrumpelten die Kochertürnerinnen die Gastgeberinnen zu Beginn und Ludwigsburg brauchte fast fünf Minuten um das erste Tor zu erzielen und somit ins Spiel zu finden. Dann entwickelte sich die Partie ausgeglichen, obwohl die HSG immer einen hauchdünnen Vorsprung hielt. Vor allem die stark aufspielende Ina Kühner setzte sich mit vier Treffern in der Anfangsphase immer wieder gegen die harte Heimabwehr durch. In der 27. Spielminute gelang dann Ludwigsburg erstmals beim 8:8 der Ausgleichstreffer. Doch auch davon ließen sich die Kochertürnerinnen nicht sonderlich beeindrucken und erhöhten bis zur Pause wieder auf 8:10.

Jetzt kam es darauf an wer besser aus der Kabine kommt. Doch auch diese Frage beantworteten die HSG Mädels auf ihre Art und gingen bis zur 34. Minute weiter mit 8:13 in Führung. Entnervt nahm die Heimtrainerin ihre Auszeit, doch auch diese Unterbrechung brachte die Kochertürnerinnen nicht aus dem Konzept. Erst ab der 43. Minute fanden die Ludwigsburgerinnen ein Mittel gegen die starke HSG-Abwehr. Dreimal in Folge verwandelte die ehemalige slowenischen 1. Ligaspielerin Erna Kozar-Topalovic vom Kreis und Ludwigsburg verkürzte auf drei Zähler. Doch erst in der 53. Minute gelang es den Gastgeberinnen beim 18:19 wieder auf ein Tor aufzuschließen. Trotz alle dem wurden die HSG-Mädels nun nicht hektisch. Die Abwehr agierte weiter konzentriert und durch Tore von Stephanie Dähnel und Ina Kühner hielten die Kochertürnerinnen bis zum Schlußpfiff die Nasenspitze immer vorne. Auch Trainer Christian Schellhas war von der Leistung seiner Mannschaft überzeugt: "Wir waren in der Abwehr von Anfang an präsent und die offene 3:2:1-Deckung hat den Ludwigsburgerinnen große Probleme bereitet. Dazu kam noch eine starke Torhüterleistung über die gesamte Partie. Alles in allem haben wir heute sehr wenige Fehler gemacht und die ganze Partie sehr clever nach vorne gespielt. So haben wir auch absolut verdient gewonnen."


HSG Kochertürn/Stein: Romina Frech, Victoria Hays (beide TW) - Anna-Lena Schill(1), Chantal Beutter(5), Annika Gröger(4/2), Jule Olbert(1), Lena Frank, Lena Draheim, Stephanie Dähnel(3), Julia Tauber, Ina Kühner(8)

Trainer: Christian Schellhas
TW-Trainer: Jörn König

Beste Torschützin Ludwigsburg: Erna Kozar-Topalovic(5)

Gelbe Karten/2-Minuten Zeitstrafen/Rote Karten
HBL: 3/4/2
HSG: 4/4/0

7-Meter/davon Tore
HBL: 1/1
HSG: 2/2

Datum: 11.10.2018 | Autor: HSGks

comments powered by Disqus