Spitzenspiel in Dortmung

Borussia Dortmund gegen die TusSies Metzingen

Frauen, Vorbericht, Aktuelle News, Handball Bundesliga Frauen

Der vierte Spieltag der Handball Bundesliga Damen steht vor der Tür. Als Tabellenführer werden die Schwarzgelben in diesen Spieltag gehen und alles daran setzen, diese Platzierung auch zu verteidigen. Keine einfache Aufgabe, denn es kommt niemand geringeres als der TuS Metzingen nach Dortmund. Zugleich aber auch eine besondere Situation, denn nicht nur Kelly Vollebregt und Isabell Roch werden alte bekannte Gesichter wiedersehen, sondern auch der Chef–Trainer André Fuhr bekommt es mit seiner alten Mannschaft samt Trainerkollegen zu tun.

Ein volles Programm wartet in dieser Woche auf die Gäste aus Metzingen. Nicht nur, dass man zum aktuellen Tabellenführer nach Dortmund fahren muss, sondern auch das anschließende EHF Pokalspiel am kommenden Samstag wird eine deutliche Herausforderung für das Team der neuen Chef-Trainerin Edina Rott. Am Samstag empfangen die TuSsies den dänischen Topclub Kobenhaven Handbold.

Der Start in die neue Spielzeit lief für den TuS gar nicht schlecht. Die Niederlage gegen die HSG Blomberg-Lippe war zunächst ein Ausrufezeichen, doch schnell fing man sich und sicherte sich mit den Siegen gegen Bensheim und die Kurpfalz Bären den sechsten Tabellenplatz. Im DHB Pokal zeigten die TuSsies im Spiel gegen die HSG Neudorf/Döbeln eine makellose Performance. Mit einem sehr deutlichen 7:53 feierten die Damen in pink einen gelungenen Einstand in den Wettbewerb. Einziger Wermutstropfen in dieser Partie war die Verletzung von Maren Weigel – ob Sie gegen Dortmund im Kader sein wird, ist bisher noch offen. Nun wartet jedoch ein ganz anderer Gegner auf die ehemalige Co-Trainerin von André Fuhr.

Borussia Dortmund hat in den vergangenen Spielen gezeigt, dass sich kein Gegner bei einer deutlichen Führung über einen Punktegewinn sicher sein kann. Gegen die HSG Bensheim/Auerbach zeigten die schwarzgelben vor heimischer Kulisse eine fulminante Aufholjagd. In Thüringen ließ man den mehrfachen deutschen Meister nicht eine Sekunde aus den Augen, sogar ein drei Tore Rückstand wurde auswärts aufgeholt und in einen Sieg umgemünzt. Die Mannschaft von André Fuhr zeigt Kampfgeist und wahre Emotionen auf dem Feld. Auch im Pokalspiel beim SV Werder Bremen sah man diese Leidenschaft. Mit einem 23:38 Sieg in Bremen wurden die Weichen für den weiteren Weg zum Final Four gestellt. Nun gilt es sich gegen den Vorjahresdritten durchzusetzen und sich so weiter im Spitzentrio zu behaupten.

Welche strategische Ausrichtung Borussia Dortmund und die TuSsies am Mittwochabend den Zuschauern präsentieren werden, ist kein Geheimnis mehr: Tempo! Dies zeigt auch die Aussage von André Fuhr: „Ich bin mir sicher, dass die Zuschauer sich morgen auf ein hochattraktives und temporeiches Spiel freuen dürfen. Beide Mannschaften bevorzugen den Tempohandball und sind sehr sehr stark im Umschaltspiel.“ Ziele sollten daher ein schnelles und frühes Unterbinden von Gegenstößen, ein herausragendes Rückzugsverhalten und vor allem die Tugend der Disziplin sein. Keine leichte Aufgabe für die jungen Mannschaften, die mit so viel Potenzial glänzen. „Ich glaube auch, dass Metzingen am Ende, unter den ersten fünf landen wird und da darf man sich nicht von der Niederlage gegen Blomberg blenden lassen. Sie haben einen sehr interessanten jungen, talentierten Kader, der sich noch finden wird. Wir würden gerne die Punkte, die wir in Thüringen geholt haben, vergolden und wir freuen uns auf eine volle Halle. Wir werden alles versuchen, die Punkte in unserer Halle zu behalten.“ so Fuhr weiter.

Personell hat sich bei den Damen von Borussia Dortmund nicht viel getan. Die ein oder andere Spielerin ist immer noch angeschlagen, dennoch rechnet das Trainerteam mit dem vollen Kader zu diesem Highlight. Das Spiel wird um 19:30 Uhr in der Halle Wellinghofen, Am Lieberfeld 13 in 44265 Dortmund, angepfiffen.

Datum: 08.10.2019 | Autor: PM BVB Handball / Foto: PM BVB Handball

comments powered by Disqus