Arbeitssieg in harzfreier Halle

das Runde wollte einfach nicht ins Eckige

Bezirksklasse (BK), Heilbronn-Franken, Frauen, Spielbericht

Bereits zwei Wochen nach dem geglückten Hinspiel in der heimischen Halle sah man sich zum Rückrundenspiel in Schwäbisch Hall. Trotz der harzfreien Rahmenbedingungen und dem späten Anpfiff gingen die HSGlerinnen positiv gestimmt ins Spiel gegen die TSG. Die Abwehr stand kompakt und die Gegner hatten dank der starken Torwartleistung von Caudia Kircher Schwierigkeiten den Ball einzunetzen. Leider war dies aber auch auf der anderen Seite der Fall und es wurde schnell klar, dass an die Leistung vom Hinspiel nicht ansatzweise angeknüpft werden konnte. Im Angriff fehlte die Dynamik und trotz guter Torchancen, wollte das Runde einfach nicht ins Eckige. Die erste Halbzeit gestaltete sich somit sehr zäh und keine Mannschaft konnte sich absetzten. Mit einem traurigen Stand von 4:5 für die HSG ging es in die Halbzeit.

Für die zweite Halbzeit war das klare Ziel, die vorhandenen Torchancen besser zu nutzen und einen klaren Sieg einzufahren. Die ersten Minuten nach dem Anpfiff haben allerdings nicht die erhoffte Wendung gebracht. Erst ab der 40. Spielminute konnte man die knappe Führung ausbauen und die HSGlerinnen belohnten sich endlich mit gelungenen Abschlüssen. Jetzt waren die Rollen verteilt und die HSG hat endlich ins Spiel gefunden, sodass am Ende ein Spielstand von 9:15 auf der Anzeigetafel stand.

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass die HSG Mädels an diesem Tag nicht ihre gewohnte Leistung abrufen konnten und noch viel Luft nach oben bleibt für die kommenden Spiele.

Es spielten : Claudia Kircher (Tor), Isabelle Gseller (Tor), Natalie Resch (1), Katharina Geist (1), Tamara Wendler (3/1), Kathrin Sprenger, Jennifer Pfitzer( 2), Marina Czaker (1), Veronika Beigel, Kerstin Vogel (1),Natalia Mastel (3/2), Melanie Jovic( 2), Katja Bolay (1)

Datum: 08.10.2019 | Autor: HSG Hohenlohe

comments powered by Disqus