Pflichtsieg gegen Tabellenletzten schwieriger als gedacht.

SV Heilbronn gegen TB Richen 29:26 (12:10)

Bezirksliga (BL), Heilbronn-Franken, Männer, Spielbericht

Am vergangenen Samstag durften die Herren1 der SV Heilbronn am Leinbach wieder in heimischer Halle ran. Gegen den Tabellenletzten musste ein Sieg her, damit die Mannschaft vom Leinbach An-schluss an das Mittelfeld und Anstand zu den Abstiegsplätzen erhält. Doch dieses gestaltete sich schwieriger als gedacht.

Zu Beginn des Spieles gingen die Gäste aus Richen in Führung und hielten diese knappe bis zur 10. Minute. Doch nun kamen die Hausherren immer wieder durch schnelle Konter besser ins Spiel und bauten ihre Führung bis fünf Minuten vor der Halbzeitpause auf vier Tore aus. Die stark Ersatzge-schwächte Mannschaft aus Richen gab sich in dieser Phase nicht auf. Durch harten Kampf kamen diese bis zur letzten Minute auf ein Tor ran. Aber durch einen verwandelten Strafwurf in der 30.Minute durch Jonas Pfauser gingen die Mannschaften beim Spielstand von 12:10 für die SV-Jungs in die Pause.

In der zweiten Hälfte des Spiels gingen die Heilbronner konzentrierter und konsequenter ins Spiel. Aus dem stabilen Mittelblock und damit besser agierenden Halbspieler wurde es schwer für die Gäste zum Erfolg zu kommen. Tor um Tor zogen nun die Gastgeber davon. Bis zur 45. Minute bauten die Heilbronner ein sieben Tore Vorsprung aus. Ein letztes Aufbäumen der Gäste führte in der Schluss-phase für Spannung ins Spiel. So kamen die Spieler aus Richen drei Minuten vor Ende auf zwei Tore ran. Nach der Auszeit auf Seite der Heilbronner und Tore von Tom Hönig und Jonas Pfauser war das Spiel aber entschieden. So trennten sich beide Mannschaften beim Spielstand von 29:26.

Für tolle Stimmung sorgten die vielen Fans in der Halle. Ein großes Dankeschön dafür.

Für den SV Heilbronn spielten:
Patrick Schropp (Tor), Ralf Hausmann (Tor), Phillip Brodmann (1), Michael Schöllmann (2), Albert Langlitz (3), Tobias Künzel (1), Maximilian Wiesinger, Peter Assfalg (7), Valentin Russ, Jonas Pfauser (8/3), Tom Hönig (4), Leo Wacker, Serkan Vurmaz (3),

Datum: 05.12.2018 | Autor: Günter Langlitz

comments powered by Disqus