HSG Hanau heute Abend beim Spitzenspiel in Leipzig gefordert

Direkte Konkurrenten treffen in Leipzig aufeinander

Vorbericht, Jugend, männlich, Aktuelle News, Jugend-Bundesliga

Das nächste Spitzenspiel für die A-Jugendtalente der HSG Hanau steht an. Sie treten beim SC DHfK Leipzig an, und das zu einer für sie ungewohnten Anwurfzeit. Am Freitag um 19 Uhr stehen sich die beiden Tabellennachbarn in der Sporthalle Rabet in Leipzig gegenüber.

Die Handballwelt schaut ab Freitag nach Leipzig – dort findet das Eröffnungsspiel der Frauen-Weltmeisterschaft zwischen Deutschland und Kamerun statt. Um 19 Uhr erfolgt der Anpfiff im Sportforum. In der fünf Kilometer entfernten Sporthalle an der Konradstraße kreuzen zeitgleich die Bundesliga-A-Jugendlichen von Leipzig und Hanau „die Klingen“. Beide Mannschaften nehmen mit derzeit 14:6 Punkten die Plätze vier (Hanau)und fünf (Leipzig) in der Staffel Ost ein. Während die Leipziger in der vergangenen Spielzeit sich kaum einen Ausrutscher leisteten, mussten sie in dieser Saison bereits drei Niederlagen hinnehmen – gegen Hüttenberg, Wallau-Massenheim und Erlangen.

Dennoch sind die Hanauer gewarnt vor dem Gegner und gehen nicht davon aus, dass es leichter als in den Vorjahren werden könnte. Denn einige Leipziger Leistungsträger waren auch schon bei den Aktiven im Einsatz. „Es kommt gewaltig Arbeit auf uns zu“, wissen die HSG-Trainer Hannes Geist und Dominic Scholz, deren Mannschaft am Freitag allerdings in Bestbesetzung auflaufen kann – kleinere Wehwehchen sind auskuriert worden. Nach den letzten recht erfolgreichen Wochen strotzen die Grimmstädter vor Selbstbewusstsein. Nun wollen sie an ihre Leistung aus dem Spiel gegen Wallau-Massenheim anknüpfen, eine sichere Abwehr stellen und vorne geduldig spielen, um die sich bietenden Chancen zu 100 Prozent zu nutzen. „Mit gutem Umschaltspiel, taktischer Disziplin und wenigen technischen Fehlern wollen wir Leipzig unter Druck setzen“, sagt Hannes Geist.

Die Grimmstädter wissen, dass sie mit jeden Gegner mithalten können – jetzt wollen sie beweisen, dass sie auch Leipzig ein Schnippchen schlagen können. Hannes Geist: „Das Spiel fängt bei null an – wir wollen das Optimum herausholen.“

Datum: 01.12.2017 | Autor: Geo Lehr / HSG Hanau

comments powered by Disqus