Remshaldens B1 ist Württembergischer Meister

Die SVR gewinnt Krimi gegen Nellingen

Württembergliga (WL), Rems-Stuttgart, Spielbericht, Jugend, weiblich, Aktuelle News

Der Schlusspfiff war wie eine Erlösung! 23:22 stand auf der Anzeigetafel in der Bottwartalhalle. Überwältigende Freude und grenzenloser Jubel bei uns, Tränen und entsetzte Gesichter bei den Nellingerinnen.

Doch der Reihe nach: Die Württembergliga hatten wir als souveräner Sieger der Staffel 1 abgeschlossen und uns damit für das Endspiel um die Württembergische Meisterschaft qualifiziert. Unser Gegner, der Bundesliganachwuchs vom TV Nellingen, war ohne Niederlage durch die Runde spaziert. Eine Mannschaft mit vielen sehr starken Spielerinnen, die unterstützt von einem großen und vor allem lauten Fanblock angereist war.

Wir waren alle sehr aufgeregt, das Einlaufen der Mannschaften und die namentliche Vorstellung jeder einzelnen Spielerinnen steigerte die Nervosität noch mehr. Auch die angeheizte Atmosphäre in der vollen Halle war ungewohnt und beeindruckend für uns.

Weil die Schiedsrichter im Stau standen, begann das Spiel mit 15 Minuten Verspätung. Beide Mannschaften gingen hochkonzentriert und aggressiv in die Partie. Die sehr gut leitenden Schiedsrichter verteilten in den ersten 10 Minuten bereits drei Verwarnungen und drei Zeitstrafen. Nellingen lag immer wieder mit einem Tor vorne, wir konnten aber immer wieder ausgleichen. Durch Unkonzentriertheiten in unserer Abwehr und erfolglosen Einzelaktionen lagen wir in der 13. Minute mit 5:8 hinten. Unsere Trainer zogen die grüne Karte – „Auszeit“.
Die Abwehr wurde umgestellt und die Angriffe sollten nicht nur durch Einzelaktionen abgeschlossen werden – klare taktische Anweisungen wurden vorgegeben.

Eine Zeitstrafe für die Gegner brachte uns ins Spiel zurück: 6 Tore in Folge und es stand 11:8. Wir hatten die zuerst leicht überlegen spielenden Nellingerinnen ziemlich unter Druck gesetzt. Mit 12:9 ging es in die Kabine.

Die Ansprache der Trainer fiel heute eher beruhigend aus, die Anspannung war immer noch sehr groß. “Jetzt nicht nachlassen!” war die Anweisung. Wir wussten aus der letzten Saison noch ganz genau, dass der Gegner keine Mannschaft war, die sich aufgibt. Doch zunächst konnten wir unseren Vorsprung ausbauen. In der 32. Minute stand es 16:11. Nach einer Auszeit schafften es die Nellingerinnen etwas heranzukommen, wir legten aber direkt nach und vergrößerten den Abstand wieder auf 5 Tore, 19:14. Nach einer erneuten Auszeit des TV Nellingen war unser Spielfluss etwas verloren gegangen, mehrere Zeitstrafen und 7m prägten das Spiel in dieser Phase. Nellingen versuchte alles, um wieder heranzukommen und wir stemmten uns mit aller Kraft dagegen. Anfangs der letzten Spielminute erzielte Nellingen den Anschlusstreffer. Es stand 23:22 und wir waren in Ballbesitz. Es war an Spannung kaum zu überbieten, ein missglückter Abschluss ermöglichte den Gegnerinnen die Chance zum Ausgleich, doch es blieb bei einem Freiwurf 7 Sekunden vor Ende gegen uns. Eine kurze Spielunterbrechung durch die Verletzung einer Spielerin, gab unseren Trainern die Chance die Mannschaft noch einmal neu zu positionieren. Die eingewechselte Nellingen-Spielerin stieg hoch…doch unsere Torhüterin war da. Und auf einmal war das Spiel aus und die weibliche B-Jugend der SV Remshalden Württembergischer Meister!

Der Jubel war grenzenlos – mannschaftliche Geschlossenheit, tolles Taktikverhalten und der überragende Wille jeder einzelnen Spielerin führte zum verdienten Sieg! Nun dürfen wir am 9. April um den Baden-Württembergischen Pokal spielen, Austragungsort ist noch nicht bekannt, vorraussichtlich aber in Südbaden.

Dabei waren: Malena Bauer und Lena Schmid, Sara Kuhrt, Kiara Nagler, Luca Hiller, Leonie Nagler, Mara Haßmann, Lara Beilschmied, Sina Roßmann, Aylin Heimberger, Samira Passon, Leonie Reuter, Milena Heim
es fehlte: Julia Ridder (England)
und die Trainer Vanessa Nagler, Rainer Bay und Harald Beilschmied
sowie Physio Rupert Reuter

Vielen Dank an: alle mitgereisten Fans, die alles gegeben haben um die sehr lauten Nellinger Fans zu übertönen. Bernd Kuger, der mit den SVR-Schals für ein einheitliches Fanbild sorgte. Die HABO Bottwartal für die gelungene Ausrichtung der Meisterschaftsspiele und an unser Geburtstagskind Lara für die Getränke in der Kabine nach dem Spiel

Datum: 28.03.2017 | Autor: SV Remshalden Handball

comments powered by Disqus