Neckarsulmer Auswärtssieg gleicht das Punktekonto aus

Verdienter 32:29-Auswärtssieg bei den Rödertalbienen

2. Bundesliga, Heilbronn-Franken, Frauen, Spielbericht

Die lange Anreise nach Dresden hatte sich gelohnt: In einer spannenden und tollen Partie besiegten die Neckarsulmerinnen die Rödertalbienen und können nun wieder auf ein ausgeglichenes Punktekonto blicken.

Die Partie versprach schon große Spannung im  Vorfeld, denn der HC Rödertal ist ein direkter Mitkonkurrent der Neckarsulmerinnen , und befand sich punktegleich nur einen Tabellenplatz hinter den Unterländerinnen. Die Mannschaft von Emir Hadzimuhamedovic hatte sich während der Woche bestens auf die offensiv ausgerichtete Abwehr der Gastgeber vorbereitet, und das zahlte sich dann auch aus. Die Zuschauer konnten den unbedingten Siegeswillen beider Mannschaften spüren.

Die Partie begann ausgeglichen, Monika Kornet konterte das Führungstor der Gastgeber umgehend, aber danach kamen die Gäste nur schwer ins Spiel. Durch Unkonzentriertheit, Nervosität und eine große Abschlußschwäche ermöglichte man es den Rödertalbienen auf 4:1 davonzufliegen. Trainer Emir Hadzimuhamedovic musste eine Auszeit nehmen, um wieder Ordnung in das Mannschaftsgefüge zu bekommen. Danach begann der Unterländer Motor anzuspringen: Monika Kornet und Nicola Freudemann boten einen Doppelschlag und Luisa Gerber erzielte in der  12. Minute durch ein tolles Kontertor den Ausgleich zum 5:5. Danach wogte das Spiel hin und her, es wurde um jeden Ball gekämpft und keinem der Konkurrenten gelang es, sich signifikant abzusetzen. Das zeigt auch der Pausenstand von 16:15.

Alles war offen – und alles war möglich. Neckarsulm kam wacher aus der Pause. Die Abwehr der Unterländerinnen agierte jetzt aggressiv und ermöglichte Hannah Breitinger und Luisa Gerber drei schöne  Kontertore in Folge. Wer aber jetzt glaubte, dass dies schon eine Vorentscheidung war, befand sich auf dem Holzweg. Rödertal ließ sich nicht so einfach abschütteln und kämpfte sich wieder zum Unentschieden und sogar wieder zum Führungstreffer heran. Aber auch die Unterländerinnen ließen keinen Millimeter Boden zu und blieben weiterhin dran. Das wurde letztendlich auch belohnt.  Die wieder einmal  überragende Martina Fritz leitete in der  47. Minute mit ihrem Führungstreffer die Initialzündung zum Sieg ein.

Von nun an ließen die Unterländerinnen, die jetzt auch konditionell im Vorteil waren, kein Aufholen der Gastgeber mehr zu und traten als hochverdienter Sieger die Heimreise an.

NSU Neckarsulm: Celia Schneider – Hanna Kümmerlen (Tor); Nicola Freudemann (2), Lena Hoffmann, Hannah Breitinger(5), Luisa Gerber (5), Kathrin Fischer (3), Isabel Tissekker (2), Tanja Brunn, Martina Fritz (9/4), Monika Kornet (4), Maria Odenwald, Helena Odenwald, Franziska Ramirez (2)

Datum: 26.02.2014 | Autor: Jutta Perger (Neckarsulmer SU)

comments powered by Disqus