• TSV Bönnigheim
  • 19:10 (34:24)
  • TSV Schmiden

TSV erfolgreich gegen Tabellennachbarn

Deutlicher Bönnigheimer Sieg gegen Schmiden

Landesliga (LL), Männer, Enz-Murr, Spielbericht

Nach dem grandiosen Sieg im Wiederholungsspiel gegen den Tabellenzweiten TSF Ditzingen am Gründonnerstag ließen die von allen Abstiegssorgen befreiten Landesliga-Handballer des TSV Bönnigheim auch gegen den TSV Schmiden 2 nichts anbrennen, und behielten deutlich mit 34:24 die Oberhand. Dabei glänzte das Heimteam vor allem im ersten Abschnitt, um danach etwas die Zügel schleifen zu lassen, aber nie ernsthaft in Gefahr geriet, die recht einseitige Partie aus der Hand zu geben.
Durch diesen Erfolg kletterte der TSV mit 24:26 Punkten auf Platz 6. Als Absteiger fest stehen Mosbach und Oßweil, während sich am letzten Spieltag noch Hohenacker, Großbottwar und Heilbronn um den dritten Abstiegsplatz streiten.
Bei den Bönnigheimern trugen sich alle Feldspieler in die Torschützenliste ein. Am treffsichersten zeigten sich wieder einmal der von Spiel zu Spiel immer selbstsicherer werdende Jaron May (6) und Dominic Zäh (7/1), dazu führten bei ihm noch acht seiner Anspiele zu Toren seiner Nebenleute.
Bei Schmiden stach Linksaussen Christian Müller mit 11 Toren heraus.
Mit seinen 34 erzielten Treffern blieb der TSV Bönnigheim doch einiges über seinem bisherigen Saisonschnitt (28), auch bei den Gegentoren blieb man deutlich unter dem Schnitt (bisher 29).

Bis zum 3:3 (7.Minute) hielten die ersatzgeschwächten und als Tabellensechster angereisten Gäste noch mit, doch durch einen 5:0 -Lauf konnte sich Bönnigheim durch Treffer von Mathias Hepperle (2), Constantin Schuster, Jaron May und Patrick Stierl innerhalb von sechs Zeigerumdrehungen auf 8:3 absetzen. Vor allem über Konter wurden die Gastgeber immer wieder gefährlich. Schmiden konnte zwar in Folge durch seinen treffsicheren Linksaussen Christian Müller Nadelstiche setzen, doch die Bönnigheimer mussten nur auf die Fehler des Gegners warten,um mit Tempospiel und phasenweise auch mit geduldig vorgtragenen Angriffen zum Erfolg zu kommen. Das wohl schönste Tor des Tages erzielte Jaron May zum 15:8 (24.), der einen weiten Abwurf von TSV-Torhüter Dominik Kellner mit einer Hand aufnahm und den Ball per Dreher ins Schmidener Gehäuse einnetzte.
Zur Halbzeit war beim Stande von 19:10 die Messe im Grunde schon gelesen. Dennoch forderte Bönnigheims Coach Pascal Diederich sein Team auf nicht nachzulassen, und sich bloß keinen Schlendrian zu leisten. Zwar bauten die Hausherren ihren Vorsprung schnell auf 23:12 aus, doch als der Schmidener Müller drei Tore in Folge erzielen durfte,nahm ein sichtlich unzufriedener Diederich eine Auszeit (39.). Diese brachte seine Mannschaft wieder auf Kurs. Beim 24:16 (43.) hatte Müller bereits die Hälfte aller Schmidener Tore erzielt. Über 25:17 (46.), 26:18 und 30:19 (53.) steuerte der TSV Bönnigheim einem deutlichen 34:24 – Heimsieg entgegen. Übrigens: mit dem gleichen Ergebnis verlor man das Vorrundenspiel.
Spielstatistik:
TSV Bönnigheim:
Kellner, Schultz (n.e.) im Tor-
Kaiser (3), Mathias Hepperle (3), Kühlhorn (3), Lorenz (1), May (6), Schuster (4), Pfitzer (1/1), Dominic Zäh (7/1), Patrick Stierl (4), Zundel (2)

Beste Werfer TSV Schmiden 2:
Müller 11, Conrady 5

Zeitstrafen: 8 : 2 Minuten
Siebenmeter: 2/2 – 3/1

Das letzte Spiel in dieser Landesliga-Saison bestreitet der TSV Bönnigheim am kommenden Samstag, 29.04. um 19.30 Uhr beim TV Oeffingen (Sporthalle Bönnigheim)



Dittmar Zäh - (dz)

Datum: 26.04.2017 | Autor: Dittmar Zäh (TSV Bönnigheim)

comments powered by Disqus