Tabellenplätze verteidigt! Erfolgreicher Heimspieltag der SG Bad Mergentheim

Bad Mergentheimer gewinnen zuhause 18:16 gegen Willsbach und 30:21 gegen Richen

Kreisliga A, Kreisliga B, Heilbronn-Franken, Frauen, Männer, Spielbericht

Am Sonntag empfing die Frauen der Spielgemeinschaft Lauda / Mergentheim den TSV Willsbach. Dass dieses Rückrundenspiel schwer werden würde, damit hatte die Mannschaft gerechnet. Trennte man sich doch beim Spiel in Willsbach nur mit einem Tor Unterschied.

Die HSG Frauen starteten sehr gut in das Spiel. Sie erspielten sich bereits in den ersten Minuten einen 4-Tore-Vorsprung. Den Willsbachern gelang es Mitte der ersten Halbzeit zwar den Vorsprung zu verkürzen jedoch verhinderte eine gute Abwehrarbeit den Ausgleich. Mit Abpfiff der ersten Halbzeit gelang es Birgit Hlawon den Vorsprung wieder auf vier Tore aus zu bauen. Mit 11:7 wechselte man die Seiten.

Nach dem Seitenwechsel gelang es den Hausherrinnen leider viel zu selten durch die Willsbacher Abwehr zu stoßen oder an der Torfrau vorbei zu kommen. In dieser Phase schafften es die Gegner die Konzentration und das Selbstbewusstsein der Taubertälerinnen ins wanken zu bringen. So gelang dem TSV Willsbach Mitte der zweiten Halbzeit der Ausgleich. Trainer Sebastian Zentgraf reagierte und stellte daraufhin die Abwehr um. Die HSG schaffte es durch viel Durchsetzungskraft im Angriff, die Gegnerinnen zu verunsichern. Vier Zeitstrafen gegen die Willsbacher erleichterte es den Gastgeberinnen in Überzahl erneut in Führung zu gehen.

Diese Führung ließ sich die HSG Lauda / Mergentheim auch nicht mehr nehmen und gewann mit 18:16. Der zweite Tabellenplatz in der Kreisliga A wurde somit gesichert.

Es spielten: Idriss, Sommer (beide Tor), Wild, B. Hlawon (7/4), Jeremic, Hesser (3), V. Kloss, Walter, Armbruster (1), S. Hlawon (2), Trögel (4), Wild (1), Fichtel


**** Kreisliga B
Die Männer der SG Bad Mergentheim standen am Sonntag vor einer schweren Aufgabe. Sie empfingen den Tabellenzweiten den TB Richen. Im Hinspiel musste man sich mit zwei Toren geschlagen geben.

Mit einem überzeugenden Auftritt machte die SG jedoch von Anfang an klar, dass sie zurecht derzeit auf den dritten Tabellenplatz steht. Die SG Bad Mergentheim wollte an die guten Leistungen der letzten Wochen anschließen. Dies gelang ihr auch. Die Männer um Trainer Trehkopf / Weiß wussten von sich zu überzeugen. Bereits nach wenigen Minuten stand es 9:4. Viele schöne Spielkombinationen und vor allem eine sicher stehende Abwehr ließen die Gäste aus Richen auf Abstand. Zum Seitenwechsel stand es 14:11.

Den Start in die zweite Halbzeit hatte sich der TB Richen sicherlich anders vorgestellt. Mit 5 Tore in Folge schaffte es die SG den Vorsprung auszubauen. Die glänzend aufgelegte Männermannschaft aus Bad Mergentheim spielte sich mehr und mehr in Rage. Sie überrannten die Gäste förmlich. Die souveräne Torwartleistung, eine stabile Abwehr und die Durchsetzungskraft im Angriff brachten die Gäste zum Verzweifeln. Der glänzend aufgelegte Thomas Vetter wusste es mehrfach sich und vor allem seine Mitspieler in Szene zu setzen. Dies spiegelt sich auch in der Anzahl der Torschützen wieder. Zehn Bad Mergentheimer Spieler konnten sich in diese Reihe eingliedern. Der zwischenzeitlich erspielte 11-Tore-Vorsprung konnte zwar nicht über die 60. Minute gerettet werden, dennoch gewann die SG Bad Mergentheim verdient mit 30:21.

Es spielten: Spannenberg (Tor), Denner (1), Straka (6/1), Wild, Reuter (3), Schuster (1), Hiob (2), Vetter (6), Völker (3), Weiß (4), Querbach (1), Veith, Radji (3)

Datum: 25.02.2014 | Autor: Sandra Hlawon (SG Bad Mergentheim)

comments powered by Disqus