• FSV Bad Friedrichshall
  • 07:23 (05:11)
  • TSV Nordheim

Was lange währt wird endlich gut…

Klarer Auswärtssieg für Nordheimer Damen

Kreisliga A, Heilbronn-Franken, Frauen, Spielbericht

Am vergangenen Sonntag konnten die Damen 3 des TSV Nordheim ihren ersten Sieg einfahren. Gleich von Beginn an zeigten die Mädels, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten und setzten sich mit 5:0 ab, ehe die Gastgeberinnen aus Bad Friedrichshall durch ein 7-Meter in der 16. Minute ein Lebenszeichen sendeten.

Durch eine unkonzentrierte Abwehr und die allseits bekannten Probleme beim Torabschluss konnten die Gegnerinnen innerhalb von 2 Minuten bis auf 2 Tore heranrücken. Die letzten Minuten der ersten Hälfte gehörten einer gut aufgelegten Daniela Driemeyer im Tor und den A-Jugendlichen im Team Nordheim, die mit weiteren Treffern für den Halbzeitstand von 11:5 sorgten.

Zu Beginn der 2. Halbzeit geschah etwas, was sich in der 1. Halbzeit schon angedeutet hatte. 2 Gegnerinnen bekamen innerhalb von 30 Sekunden jeweils eine 2-Minuten Strafe, die schon längst überfällig waren. Hier gilt ein großer Dank dem Schiedsrichter, der die Flugeinlagen und Provokationen der Gegnerinnen richtig deutete und dem Ganzen einen Riegel vorschob.

Durch unterbundene Pässe nutzen die Nordis die doppelte Unterzahl und konnten somit viele Konter herausspielen. Da die Nerven wieder mal vor Gegners Tor versagten, konnten diese leider nicht in zählbares verwandelt werden. Nichtsdestotrotz konnte eine starke Fabienne Siller in der 43. Minute den Treffer zum 16:5 erzielen. Erst nach 18 Minuten der 2. Hälfte musste die starke Torhüterin hinter sich greifen. Durch zahlreiche Paraden und gehaltene 7 Meter gelangen den Damen aus Bad Friedrichshall nur noch ein weiteres Tor in der 53. Minute. Eine starke Amelie Bannwarth sorgte in der Abwehr für viele Ausrufezeichen und krönte ihren guten Tag mit dem letzten Tor des Tages und ihrem 5. Treffer zum Endstand von 23:7.

Jetzt haben die Nordis 3 Wochen Zeit Selbstvertrauen und Energie aus diesem Sieg zu ziehen, um dann am 11.12.16 in Neckarsulm ein wenig Schadensbegrenzung aus dem Hinspiel zu betreiben.

Es spielten: Daniela Driemeyer (Tor), Fabienne Siller (5), Julia Stiritz (1), Laura Herrmann, Sarah Holz, Lenia Römer (1), Friederike Fischer (1/1), Ramona Feinauer (5/2), Angie Widenmeyer, Negin Ghanbari, Amelie Bannwarth (5), Josefine Mathes (5), Habbibe Atlihan

Datum: 21.11.2016 | Autor: Daniela Driemeyer (TSV Nordheim)

comments powered by Disqus