Neckarsulmer Sport-Union: Vorschau 22./23.02.14

Frauen fahren nach Rödertal zum Tabellennachbarn - Samstag Heimspieltag in der Pichterichhalle

2. Bundesliga, Württembergliga (WL), Landesliga (LL), Heilbronn-Franken, Frauen, Männer, Vorbericht

Samstag – 22.02. – M1 + M2 + F2 - Pichterichhalle
Im 2-Stundentakt geben sich am Samstag die NSU-Aktiventeams und ihre Gegenüber die Hand. Dann wird Bilanz gezogen und die Pichterichhalle steht wieder leer. Und die F1 – die reisen weit. 

Den Auftakt gibt die 2. Frauenmannschaft mit dem Spiel gegen die HG Steinheim/Kleinbottwar, das um 16.00 Uhr angepfiffen wird. Lautete letzte Woche, vor dem Spiel gegen die favorisierten HSG Hohenlohe die Devis „nichts muß, alles kann“, sind nun die Erwartungshaltungen schon größer. Die Gäste aus Steinheim/Kleinbottwar stehen ebenfalls im unteren Tabellendrittel und sind damit ein Team auf Augenhöhe. Der Punktgewinn würde der Wagner-Truppe allein gut tun, um den Blick der Mannschaft wieder nach oben auszurichten. 

Die Männerreserve hat es dann ab 18.00 Uhr mit dem Tabellensechsten der Landesliga, dem SV Vaihingen zu tun. Noch steht die Mannschaft von Dumitru Cartos nicht unter dem gleichen Erfolgsdruck wie ihre Kollegeninnen im Spiel zuvor. Zumal mit den Vaihinger ein Favorit nach Neckarsulm kommt, der auch das Hinspiel für sich entschied. Gleichwohl, Pluspunkte muß auf das Neckarsulmer Konto, den die nachfolgenden Mannschaften, allesamt aus dem Bezirk, werden alles daran setzen, das rettende Ufer noch zu erreichen. 

Im Anschluß steigt dann die 1. Männermannschaft in den Ring. Zu Gast sind die punktgleichen Füchse aus Weilstetten. Ein Spiel um die viel zitierte „Goldene Anans“ ist die Begegnung bei Leibe nicht. Zwar sind beide Teams mit 21:21 Punkten im Mittelfeld positioniert, doch der Relegationsplatz ist gerade mal 5 Zähler entfernt. Somit sind die Zutaten für eine umkämpfte und spannende Partei bereitgestellt. Zumal die Unioner, nach der heftigen Niederlage in Remshalden, auf Widergutmachung vor eigenem Publikum aus sind. 

Sonntag, 23.02. – F1 in Rödertal
Das zweifelhafte Vergnügen einer 500 km-Rückreise am Sonntagabend hat die 1. Frauenmannschaft im Gepäck. Die Fahrt geht zum HC Rödertal, der rd. 40 km östliche von Dresden zu Hause ist. Um 16.00 Uhr wird die Partie gegen den punktgleichen Tabellennachbarn angepfiffen. Das Heimspiel Ende Oktober entschieden die Neckarsulmerinnen in einer torreichen Partie (37:30) letztendlich deutlich für sich. Damals ein Sieg gegen den Mitaufsteiger und der zweite Saisonerfolg der Union in der 2. Bundesliga überhaupt. 

Der nicht unbedingt erwartete Erfolg der Neckarsulmerinnen gegen Kirchhof in der Woche zuvor hat das Team zweifelsfrei beflügelt. Und diesen Schwung muß die Truppe von Emir Hadzimuhamediovic auch nach Sachsen mitnehmen. Denn die Bilanz der Gastgeber schaut so schlecht nicht aus. Zuletzt gab es zwar zwei Niederlagen, aber die waren gegen Topteams der Liga. Davor eine Serie von sechs Siegen und einem Remis – einem Pfund, mit dem die Unioner so nicht wuchern können. Dafür ruht die Last des Torerfolges bei den Neckarsulmerinnen auf deutlich mehr Schultern. Beim HC hat es den Anschein, daß die beiden Litauerinnen Jurgita Markevicinte und Evelina Kalasaukaite sowie Melanie Beckert, die mit einem Anteil von über 50 % aller Tore allein über den Erfolg des Teams entscheiden. Statistik eben – soviel wert, die wie die Wettervorhersage für den Karfreitag. Fazit ist, dass die NSUlerinnen sich ordentlich strecken müssen, wollen sie die lange Rückreise gutgelaunt antreten.

Datum: 21.02.2014 | Autor: Joachim Kühner (Neckarsulmer SU)

comments powered by Disqus