14:16 - erste Niederlage der HSG Hohenlohe III

Niederlage nach desolater Torausbeute

Kreisliga A, Heilbronn-Franken, Frauen, Spielbericht

Im Spitzenspiel der Kreisliga A hat der Spitzenreiter die ersten Punkte liegen gelassen.

Nach einem zähen Beginn erspielten sich die Hohenloherinnen einen kleinen 3:1-Vorsprung. Sie hatten Mühe den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen und scheiteren dabei an Pfosten, Latte und der Torfrau. Im Gegenzug wurde es den Gästen auch nicht leicht gemacht. Jedoch konnten diese einen 4:7-Rückstand bis zur Halbzeit auf 6:7 verkürzen.

Nach Wiederanpfiff lief bei den Hausherrinnen erst mal nichts mehr wie gewohnt. Die Angriffe wurden zwar gut vorbereitet, aber der Abschluss war nicht das Gelbe vom Ei. So konnte die HSG aus Lauda und Bad Mergentheim ausgleichen und gar von 10:13 auf 11:15 erhöhen. Die Dritte der HSG Hohenlohe rappelte sich nun kurz vor Spielende nochmals auf, verkürzte auf 14:15 und hoffte wenige Minuten vor Spielende auf den Ausgleich. Die HSG Lauda/Mergentheim ließ dies nicht mehr zu und setzte beim 14:16 den Schlusspunkt und besiegelte die erste Niederlage der Hohenloherinnen. Mit 12:2 Punkten stehen jetzt die Hohenloherinnen gemeinsam mit Lauda/Mergentheim und AbsUbaScho an der Spitze der Kreisliga A. Es bleibt weiter spannend. 

HSG Hohenlohe:

Sabine Reistle , Marijana Samija (Tor); Ulrike Frank (1), Dorothea Gorski (2/1), Andrea Hafner (2), Jennifer Küstner (1), Karin Kurz (2), Kerstin Maier (1), Heidrun Wick-Thaler (2), Fleur Wirth (3)

Datum: 16.12.2013 | Autor: Heidrun Wick-Thaler (HSG Hohenlohe)

comments powered by Disqus