• HSG Ettlingen/Bruchhausen
  • 32:2 (15:12)
  • TV Eppelheim

HSG Ettlingen/Bruchhausen weiter in der Erfolgsspur!

Verbandsliga: HSG Ettlingen/Bruchhausen - TV Eppelheim 32:26 (15:12)

Männer, Spielbericht, Badischer Handball-Verband (BHV), Karlsruhe, Aktuelle News, Verbandsliga

Auch im fünften Spiel des neuen Jahres zeigten die Jungs der HSG eine starke, vor allem sehr ausgeglichene Vorstellung und gewannen gegen den Kontrahenten aus dem Rhein-Neckar-Kreis auch in der Höhe völlig verdient mit 32:26.

Waren die bisher drei Begegnungen mit diesem Gegner jeweils Kampfspiele mit dem glücklicheren Ende für die Gäste, so wollten unsere Jungs dieses Mal keine Zweifel an einem Sieg für die Einheimischen aufkommen lassen. Mit Dirk Ibach stand diesmal nur ein Spieler nicht zur Verfügung. Florian Würzberger stellte sich in den Dienst der Mannschaft und war nach längerer Krankheit wieder mit auf dem Spielberichtsbogen.

Hochmotiviert begann die HSG die Begegnung und spielte vom ersten Angriff weg sehr konzentriert. Bereits nach zehn Minuten mussten die Gäste beim 6:2 für die Albstädter die Grüne Karte legen um vor allem ihren Angriff neu einzustellen. Zu beweglich der Mittelblock und zu groß die Hindernisse, welche unsere Mannschaft den Gästen in der Abwehr in den Weg stellten. Wenn dann trotzdem mal etwas aufs Gehäuse der Einheimischen kam, stand da der erst 18-jährige Dominik Zaum, welcher seine Sache wieder sehr gut machte.
Kurzfristig sollte diese Maßnahme jedoch keinen Erfolg bringen. Leider versäumten es die Albtäler zu diesem Zeitpunkt schon den Sack zu zumachen. Beim Stand von 10:3 ließen unsere Angreifer gleich mehrere 100-Prozentige liegen und erlaubten den Gästen, wieder etwas näher an die Einheimischen (11:7) heran zu kommen, was nun wiederum Trainer Mächtel auf den Plan rief, die Grüne Karte zu zücken. Zwei schnelle Tore danach war ein vermeintlich sicherer Sechs-Tore-Vorsprung wiederhergestellt (13:7). Als unsere Mannschaft kurz vor der Halbzeitpause in Unterzahl agieren musste, schafften es die Gäste, den Vorsprung auf nur noch drei Tore zu verkürzen. Nach einer über weite Strecken guten und sehr intensiven ersten Halbzeit wurden bei 15:12 die Seiten gewechselt.

Die zweite Hälfte starteten die Gäste furios und glichen binnen wenigen Minuten aus (15:15). Nun allerdings drehten unser Jungs wieder mächtig auf. In der Abwehr wurde toll gearbeitet und der nun im Tor stehende Felix Spohn tat ein Übriges, um die Angreifer verzweifeln zu lassen. Die sich nun ergebenden Möglichkeiten nutzen unsere Jungs konsequent und beim Stande von 23:17 gegen einen nun nachlassenden Gegner war die Frage nach dem Sieger geklärt. Sehr routiniert schaffte es unsere Mannschaft nun, die Eppelheimer immer wieder vor unlösbare Aufgaben zu stellen und den Zuschauern tollen Handballsport zu bieten, was diese dankbar mit viel Begeisterung und Applaus belohnten.

Mit diesem Sieg machte die HSG einen weiteren wichtigen, aber auch nur kleinen, Schritt aus dem Keller der Tabelle. Daran gilt es nun die nächsten Wochen, wenn Spiele gegen direkte Gegner aus dem Keller der Tabelle anstehen, anzuknüpfen!

HSG Ettlingen/Bruchhausen: Ostrowski, Spohn, Zaum – T. Broschwitz (2), Ehrmann (3), Espe (1), Degel (5), Karasinski (11), Röpcke (1), Freyer (5/1), F. Broschwitz (2), Weiß (2), Würzberger (2), Frauendorff (5)

Datum: 13.02.2017 | Autor: Roland Mächtel (HSG Ettlingen/Bruchhausen)

comments powered by Disqus