• TSV Nordheim
  • 25:13 (12:07)
  • FSV Bad Friedrichshall

Die Punkte bleiben da wo sie hingehören…

Nordis gewinnen Rückspiel gegen Bad Friedrichshall

Kreisliga A, Heilbronn-Franken, Frauen, Spielbericht

Am vergangenen Samstag trafen die Damen 3 des TSV Nordheim daheim auf die Mädels der FSV Bad Friedrichshall zum mit Spannung erwarteten Rückspiel. Das Hinspiel konnten die Nordis souverän mit 23:7 für sich entscheiden.

Man konnte nicht oft genug erwähnen, dass dieses Spiel noch nicht gewonnen ist und das Bad Friedrichshall sicherlich was gut zu machen hat. So startete das Spiel dann doch recht nervös und mit den allseits bekannten Würfen auf des Gegners Torhüter.

Ganze 5 Minuten mussten die Zuschauer auf das erste Tor des Spiels warten, welches durch unsere starke Neu-Handballerin Sarah Holz von Rechtsaußen eingenetzt wurde. Bis zur 9. Minute spielte man sich eine schöne 4:0 Führung heraus, ehe die Gegnerinnen durch einen starken Rückraum zum 4:1 aufschlossen. Im weiteren Verlauf kamen die Friedrichshaller Gäste immer wieder gefährlich nahe, aber die Nordis wussten sich immer zu helfen und hielten den Tabellennachbarn durch schön herausgespielte Tore auf Abstand.

Mit dem Halbzeitpfiff ging es verdient mit einer 12:7 Führung in die Kabine.

Zu Beginn der 2. Hälfte konnten sich die Friedrichshallerinnen noch das ein oder andere Mal durch starke Aktionen in Szene setzen, welches ihren Höhepunkt in der 40. Minute zum 14:11 fand. Dann endlich hat die Nordheimer Abwehr es verstanden, dass ohne ihr Kampfgeist alle Würfe aus dem Rückraum bei uns im Netz landen werden.

Allen war klar, dass die knapp besetzte Bank der Gegnerinnen, die schwindenden Kräfte auf der Platte nicht kompensieren werden können. So begannen die Nordis ihr Tempospiel, bei dem die flinken Wiesel Fabienne und Amelie immer wieder schöne Kontertore erzielten.

In der 47. Minuten zum Stand von 18:12 konnten sich langsam aber sicher alle auf 2 Punkte freuen. Jetzt drehten die Damen 3 nochmal richtig auf und erhöhten ihren Vorsprung auf 25:13 ehe die Schlusssirene ertönte.

Es bleibt noch zu erwähnen, dass fast alle Spielerinnen sich in die Torschützenliste eintragen konnten und auch bei unserer Außenspielerin Angie ist jetzt endlich der Knoten geplatzt. Wenn in der Abwehr alle zusammen arbeiten und einer für den anderen kämpft, dann ist die Torhüterin der Damen 3 nur schwer zu bezwingen und man kann so manch einem Gegner zur Weißglut treiben.

Wir wünschen den Mädels aus Bad Friedrichshall alles Gute und sind gespannt wie sie sich weiter entwickeln werden und hoffen auf 2 weitere Spiele in der Runde 2017/2018.

Ein großer Dank muss nochmal an unseren super Schiedsrichter aus Willsbach ausgesprochen werden. Nicht nur das er super gepfiffen hat, sondern in der Halbzeit hat er noch der ein oder anderen Spielerin ein paar Handballregeln mit auf den Weg gegeben. ;-)

So viel Zeit muss sein…….

Die vom Trainer vorgegebenen Ziele (welche das waren behalten wir lieber für uns) wurden zwar nicht erreicht, aber das Wichtigste ist, dass die 2 Punkte in Nordheim geblieben sind und das Selbstvertrauen der Mädels dadurch etwas gestärkt wurde.

Jetzt haben die Nordis 3 Wochen Zeit sich fokussiert auf das letzte Spiel der Runde am 05.03.2017 (12:30 Uhr) in Nordheim gegen Taubertal 2 vorzubereiten und dem Tabellenführer wie im Hinspiel, dass Leben ein bisschen schwer zu machen.

Es spielten: Daniela Driemeyer (Tor), Fabienne Siller (5), Laura Herrmann (2), Sarah Holz (1), Friederike Fischer (2), Ramona Feinauer (1), Angie Widenmeyer (3/1), Negin Ghanbari, Amelie Bannwarth (3), Habbibe Atlihan, Selina Solis (3), Alice Winter (5)

Datum: 13.02.2017 | Autor: Daniela Driemeyer (TSV Nordheim)

comments powered by Disqus