• Neckarsulmer Sport-Union
  • 29:24 (13:13)
  • TSV Zizishausen

Sport-Union kämpft sich in zweite Relegationsrunde

NSU trifft am Samstag auf Schutterwald und Birkenau

Württembergliga (WL), Heilbronn-Franken, Männer, Spielbericht

Eine solche Kulisse hatte es bei einem Männer-Spiel in Neckarsulm seit langem nicht mehr gegeben. 600 Zuschauer, ausgestattet mit Trommeln, Tröten und allem was Stimmung macht pilgerten am Mittwoch in die Ballei, um dem Rückspiel in der ersten Runde der Relegation zur BWOL zwischen der heimischen Sport-Union und den Gästen aus Zizishausen beizuwohnen.

Nachdem das Hinspiel torreich mit 34:33 zu Ungunsten der Neckarsulmer verlaufen war, sollte der Fokus im Rückspiel auf die in der regulären Saison stabilen Abwehr gesetzt werden. Die „Schnaken“ begannen im Angriff und nach gerade einmal etwas mehr als 60 Sekunden wurde der Neckarsulmer Abwehrchef Felix Trumpp mit einer zumindest fragwürdigen Zeitstrafe bedacht. Diese erste Überzahl konnten die Gäste zur Führung nutzen. Die Sport-Union benötigte dagegen fast fünf Minuten um durch Clemens Borchardt ihren ersten Treffer zum 1:2 zu markieren und bis zur 8. Minute zum ersten Mal mit 3:2 in Führung zu gehen. In der Folge legte Zizishausen nach und war immer ein bis drei Tore in Front. In den Schlussminuten des ersten Abschnitts nutzten Kapitän Henning Tittel und Württembergliga-Torschützenkönig Felix Kazmeier jedoch ihre Chancen und glichen zum 13:13 aus.

Auch im zweiten Durchgang zu Beginn ein ähnliches Bild. Die Gäste legten vor und die Sport-Union lagen immer knapp dahinter in Lauerstellung. Das Spiel hätte jetzt kippen können, wäre da nicht der Mann des Abends gewesen. Max Kerner, nach rund 15 Minuten für den an diesem Abend glücklos agierenden Michael Bognar eingewechselt, zog den Gästen den Zahn. So blieb die Sport-Union im Spiel, trotz eines verworfenen Strafwurfs und zwei leichtfertigen Ballverlusten, die zu Gegenstößen führten, jedoch von Kerner glänzend pariert wurden.

So steuerte das Spiel ausgeglichen auf eine intensive Schlussphase zu. In der 44. Minute erzielte Borchardt den ersten Führungstreffer für die Hausherren seit der Anfangsphase und ab diesem Moment beim 18:17 war es die Sport-Union die oben auf war.

Nach dem 22:21 in der 50. Minute, bei dem sich der in der Offensive immer stärker werdende Felix Trumpp trotz massiver Bedrängnis durchsetzen konnte, musste er wenige Sekunden später für eine Lappalie eine Zeitstrafe hinnehmen. Doch auch diese Unterzahl wurde schadlos überstanden und nach vorne gepeitscht von den zahlreichen Anhängern erzielte Jan Schenk mit einem sehenswerten Heber von Linksaußen das 23:21, bevor Tittel wenige Augenblicke später auf 24:21 erhöhte. Auch eine darauffolgende Zeitstrafe für den Kapitän brachte die Sport-Union nun nicht mehr aus dem Konzept. Die Mannschaft von Peter Baumann spulte jetzt ihr Programm ab und verteidigte den Drei-Tore-Vorsprung bis in die Schlussminute, in der Schenk und Kazmeier, mit seinem vielleicht letzten Heimspiel-Tor für Neckarsulm, den Endstand von 29:24 herstellten.

Damit war die Hinspielniederlage egalisiert und die Sport-Union konnte den Einzug in die zweite Runde der Relegation bejubeln. Hier geht es bereits am Samstag zu einem Dreier-Turnier nach Schutterwald. Dort trifft man neben dem heimischen TuS auf den TSV Birkenau. Dafür wird am kommenden Samstag ein Bus eingesetzt, der am Samstag um 13:30 Uhr an der Ballei in Neckarsulm abfahren wird. Interessenten melden sich bitte per Mail an bauer@nsu-handball.de

Für die NSU spielten:

Michael Bognar und Max Kerner (Tor) - Clemens Borchardt (5), Lucas Lochbihler, Fabian Göppele (3), Andreas Maier (1), Benedict Baumann (2), Felix Trumpp (5), Kevin Weippert, Felix Kazmeier (4), Jan Schenk (4), Dominik Jahn, Henning Tittel (5), Maurice Nicolai.

Beste Werfer TSV Zizishausen: Sebastian Appelrath, Julian Baum (je 6)

Datum: 12.05.2017 | Autor: Christian Saup (Neckarsulmer Sport-Union)

comments powered by Disqus