Remshalden startet ordentlich in die neue Liga

Punktgewinn in Viernheim

Baden-Württemberg Oberliga (BWOL), Männer, Rems-Stuttgart, Spielbericht, Aktuelle News

Der Anfang ist gemacht und der Start in die 4.Liga ganz ordentlich gelungen. Immerhin holte sich die SV Remshalden im südhessischen Viernheim den ersten Auswärtspunkt. Dominierten die Remstäler noch die erste Halbzeit, so erwies sich der Gastgeber mit zunehmender Spieldauer als heimstarkes Team. Die Punkteteilung geht dabei vollauf in Ordnung, die gezeigte Leistung der SVR lässt für den weiteren Saisonverlauf noch einiges erwarten.

TSV Amicitia Viernheim – SV Remshalden 27:27 (10:16)

Hellwach ging Remshalden in die Partie, bestrafte jeden Fehler des Gegners und ging durch Gegenstöße schnell mit 3:1 in Führung. Eine intelligente Abwehr, die den Ballgewinn als oberstes Ziel hatte, stellte die Gastgeber immer wieder vor Probleme. So entwickelte sich ein äußerst schnelles Spiel, ein Gegenstoß nach dem anderen rollte auf das Tor der TSV zu, Remshalden setzte sich auf 12:6 nach einer Viertelstunde ab. Nicht nur die Abwehr stand hervorragend, auch Torhüter Tobias Klemm zeigte eine Klasseleistung. Gleich mehrfach machte er freie Chancen des Gegners zunichte und parierte in dieser Phase zwei Strafwürfe. Die Gäste bauten ihren Vorsprung aus (15:7) und die Sorgenfalten der vielen mitgereisten Fans glätteten sich zusehends. Auffallend in der ersten Hälfte auch die wenigen Ballverluste und die geringe Anzahl an technischen Fehlern auf Seiten der SVR. Dazu die absolut faire Abwehrarbeit, nicht eine einzige Zeitstrafe kassierte das Team bis zur Pause. Hendrik Wiesner war es schließlich, der mit seinem bereits 6. Treffer für das 16:9 sorgte. Viernheim gelang noch der Anschluss, verwarf Sekunden vor der Halbzeit noch einen weiteren Siebenmeter und so wurden beim 10:16 die Seiten gewechselt.

Wie ausgewechselt kam Viernheim in die zweite Hälfte, erzielte drei Treffer in Folge und war wieder im Spiel. Noch einmal schlug die SVR zurück, Moritz Knück sorgte mit einem Doppelschlag für die 18:13-Führung der Gäste. Doch von da an bestimmte der TSV Viernheim zunehmend das Spielgeschehen. Ständig agierte der Gastgeber mit dem siebten Feldspieler und brachte dadurch immer wieder seine Außenspieler oder die Kreisspieler in allerbeste Wurfpositionen. Die Defensive der Remshaldener geriet zunehmend unter Druck, Viernheim gelang es, den Rückstand Tor um Tor aufzuholen und erzielte beim 19:19 in der 41. Minute erstmals den Ausgleich. Dominierten auf den Rängen bisher die SVR-Fans das Geschehen, so wachte nun die Halle auf, die Anhänger des TSV feuerten ihr Team nun lautstark an. Doch die Gäste zeigten nun großen Kampfgeist, Joel Schwarz und Felix Holczer hielten das Remis und Carsten Röhrle brachte beim 23:24 und noch 8 zu spielenden Minuten sein Team noch einmal in Führung. In den folgenden Minuten hatte Remshalden noch einmal die große Chance, alles klar zu machen. Doch ein verworfener Strafwurf und im Spiel 6 gegen 4 kein erzielter Treffer ließen Viernheim erneut in Führung gehen (26:25). Hendrik Wiesner per Siebenmeter und Kenneth Eckstein erzwangen noch einmal die erneute Führung der SVR und es waren nur noch 40 Sekunden zu spielen. Doch die verbleibende Zeit nutzten die Südhessen zum Ausgleich, der letztlich nach dem Verlauf des gesamten Spiels in Ordnung geht.

TSV Viernheim: Koch, Schaal; Bernhardt (5/3), Hornstein (3), Brahm (1), Wachter (1), Seib (6), Gunst (2), Hoffmann, Knierim (5), Geisler, Willner, Hubert (4/2).

SV Remshalden: Klemm, Mühleisen; Eckstein (2), Klein (1), Schwarz (1), Holczer (2), Gries, Wiesner (7/1), Rascher (5/4), Hartenstein, Pesch (4), Röhrle (3), Knück (2).

Datum: 11.09.2017 | Autor: SV Remshalden Handball

comments powered by Disqus