HSG Hohenlohe gewinnt gegen junges Lauffener Team

21:12-Heimsieg der dritten Mannschaft

Kreisliga A, Heilbronn-Franken, Frauen, Spielbericht

Gleich zu Beginn der Partie gerieten die Hohenloherinnen in Rückstand und kassierten das 0:1. Die jungen Spielerinnen aus Lauffen spielten einen schnellen Ball und suchten mit aller Macht die Lücken in der Abwehr. Die Gastgeberinnen konterten mit ihrer Erfahrung und glichen geschickt zum 1:1 aus. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit erhöhten Sie kontinuierlich den Vorsprung von 4:1, über 8:4 zum Pausenstand von 10:6.

Die Durchschlagskraft der quirligen Handball-„Mädchen“ vom TV Lauffen ließ in den zweiten 30 Minuten jedoch nach und wenn sie doch mal bis zum Torwurf kamen, dann stand da noch eine Sabine Reistle im Tor. Mit 4 gehaltenen von 4 gegebenen 7-Metern und etlichen klar vereitelten Torchancen war sie die Spielerin des Matches. Mit solch einem Rückhalt konnte die Dritte der HSG Hohenlohe entspannt ihr Ding durchziehen. Selbst die umgestellte Abwehr Lauffens, die wohl die geplanten Spielzüge zu unterbinden versuchte, konnte den Spielerinnen aus Öhringen und Pfedelbach keinen Stein in den Weg legen. Beim 19:9, zehn Minuten vor Spielende waren die Punkte eingetütet. Die im Schnitt 15 (!) Jahre jüngeren Lauffenerinnen wurden mit einer 21:12 -Niederlage heimgeschickt.

HSG Hohenlohe III: Sabine Reistle, Marijana Samija (beide Tor); Elfriede Binder-Krauss (1) Doris Gorski (6), Melanie Kowalski, Claudia Küstner-Groner, Karin Kurz (4), Anna Löhlein (4/2), Kerstin Maier (5), Heidrun Wick-Thaler, Fleur Wirth (1); Betreuerin: Ulrike Frank

Datum: 11.03.2014 | Autor: Heidrun Wick-Thaler (HSG Hohenlohe)

comments powered by Disqus