Weibliche A-Jugend der JSG Neckar Kocher holt den BW-Pokal nach Württemberg

Toller Saisonabschluss

Heilbronn-Franken, Spielbericht, Jugend, weiblich

Am Sonntag den 09.04.17 trafen sich die A-Jugend Landesmeister der Verbände Südbaden, Baden und Württemberg in Schwetzingen um den Baden-Württembergischen Meister, den BW-Pokal, auszuspielen. Die Mädels der JSG Neckar Kocher trafen als württembergischer Meister dabei auf die HSG St.Leon / Reilingen (Badischer Meister) und den SV Allensbach (Südbadischer Meister).

Bereits um 09:00 Uhr ging es für die JSG‘lerinnen in der Nordstadthalle Schwetzingen los. In der Begegnung gegen die HSG St.Leon/Reilingen konnte die JSG die ersten Akzente setzen und ging durch Sina und Elena mit 0:2 in Front. Doch dann kamen die Badenerinnen auf. Die Blockarbeit der JSG war nicht konsequent genug, so dass der Rückraum der HSG immer wieder zu guten Abschlüssen kam und so die HSG mit 7:5 in Führung ging. Bis zur Pause erarbeitete sich die Württembergerinnen wieder ein 2-Tore-Vorsprung (12:14), doch ein direkt verwandelter Freiwurf nach der Pausensirene fand den Weg durch die JSG-Mauer zum 13:14.
Auch nach der Pause zeigte die JSG zwar die bessere Spielanlage, brachte den HSG-Rückraum aber nicht unter Kontrolle. Dazu kamen eine Reihe von technischen Fehlern, die es der HSG leicht machten auf Augenhöhe zu bleiben (22:22). In der Schlussphase verlor das Schirigespann ein wenig die Linie und belegte die JSG mit 3 fragwürdigen Zeitstrafen, so dass wir in doppelter Unterzahl agieren mussten. Doch Lea Schmierer und Karo Lüllwitz brachten die JSG vorentscheidend mit 2-Toren in Führung. Endstand 26:27.

Ein knappe Partie bei der es sich die Mädels der JSG selbst schwergemacht haben. Aber die Grundlage war gelegt ….
Um 15:00 Uhr ging es dann gegen den Vertreter Südbadens. Das Team des SV Allensbach hatte zuvor klar gegen die HSG St.Leon/Reilingen (29:23) gewonnen. Die JSG’lerinnen waren also gewarnt – Sie mussten mind. 2 Gänge hochschalten um dem Tempospiel des SV etwas entgegensetzten zu können. Nach 4 Stunden Pause ist es aber schwierig den Kreislauf und die Anspannung wieder auf Touren zu bringen. Doch das gelang ganz gut. Ein gehaltener 7-Meter von Jana und 3 Tore durch Sina, Lena und Elena zeigten den vielen Zuschauern dass da was drin sein kann. Doch so leicht wollte es der SV den JSG-Mädels nicht machen. Mit viel Tempo aus der ersten Welle schafften sie den Ausgleich zum 4:4. Von nun an war es en Fight auf Augenhöhe. Kein Team konnte sich absetzen. Die JSG legte vor – der SV zog nach. Mit 10:11 für den SV ging es in die Pause. Bis dato ein gutes Spiel beider Teams mit starken Torhüterleistungen auf beiden Seiten.

Die zweite Hälfte sollte eine Steigerung bringen. Gestützt auf eine immer besser arbeitende Abwehr und die, nach gesundheitlichen Problemen, wieder zu alter Form zurückfindenden Jana Brausch im Tor, gab der JSG-Express nochmal richtig Gas. Beim 19:15 durch Lea Schmierer hatten die JSG erstmals einen 4-Tore-Vorsprung. Der SV verkürzte zwar nochmals auf 19:17, doch angetrieben von den eigenen Fans und den Jungs des TSV Wolfschlugen (Württembergischer Vertreter der männlichen A-Jugend), stellen Karo und Amelie den alten Abstand wieder her. Beim SV schwanden nun, trotz der voll besetzten Bank die Kräfte. Den Schlusspunkt setzte Elena zum 22:17.
Direkt im Anschluss gab es die Siegerehrung – der BW-Pokal geht nach Württemberg an die JSG Neckar Kocher.

Tolle Leistung Mädels!!!

Es spielten für die JSG: Annabelle Sattler, Jana Brausch, Lea Stammer (TW), Lena Halupka, Karolin Lüllwitz, Amelie Pilz, Lea Schmierer, Nina Wieland, Sina Häberlen, Elena Kübler, Lena Cartos, Larissa Krebs, Luisa Weik, Lena Fischer.
Auf der Bank: Sven Fischer, Tobias Gärttner und Trixi Hanak

Datum: 10.04.2017 | Autor: JSG Neckar Kocher

comments powered by Disqus