• SG Heuchelberg
  • 10:11 (25:24)
  • ETSV Lauda

Heuchelberger gewinnen Chaosspiel gegen den ETSV Lauda

Auch 7 Feldspieler können das Spiel nicht entscheiden

Bezirksklasse (BK), Heilbronn-Franken, Männer, Spielbericht

Schon in der Vergangenheit hatten die Heuchelberger Herren mit so manchen Stolpersteinen zu kämpfen. Das vorletzte Spiel der Saison gegen die ETSV Lauda sollte alles vorangegangene noch toppen. Schließlich musste die SG auch zum Ende der Runde auf 2 Schlüsselspieler verzichten. David Gross, der im letzten Spiel mit seinen 15 Toren die beste Saisonleistung abgeben hatte musste aus zeitlichen Gründen und Spielmacher Maik Zimmermann verletzungsbedingt absagen.

Die erste Halbzeit begann wieder in ordentlicher SG-Manier. Bereits der erste Angriff wurde durch ein gezielten Fehlpass ins Seitenaus beendet. Glücklicherweiße fanden auch die aus dem weit entfernten Lauda angereisten Gäste nicht ins Spiel und kopierten regelrecht die Heuchelberger Spielweise. Die heimische Auszeit in der 13. Minute beim Stand von 5:5 und die gegnerische Auszeit in der 19. Minute beim Stand vom 6:6 machte deutlich, dass beide Mannschaften an diesem Sonntag auf Augenhöhe waren. Der im laufenden Spiel nachgereiste Yannik Nixdorf vom ETSV machte in den letzten Spielminuten der ersten Halbzeit den Unterschied aus und half seiner Mannschaft durch eine zu passive Abwehr der SG zur 10:11 Halbzeitführung. Die zweiten 30 Minuten sollten noch viele Kuriositäten bereit halten.

Die Hausherren kamen nun besser in die 2. Halbzeit und konnten sich in der 43. Minute mit 2 Toren absetzen. Die bereits zu Beginn angeheizte Stimmung erreichte ihren Höhepunkt, als die Gäste nun ihr Glück mit 7 Feldspielern versuchten und das augenscheinlich überforderte Schiedsrichtergespann nicht einmal in dieser Situation die 2-Minuten-Strafe anwendete. Die Spielzeit war nun geprägt von kuriösen Kempaversuchen der Gäste, zwischenzeitlichen 2 Feldschiedsrichtern und sehr vielen Emotionen, bei denen kein geregelter Spielablauf mehr zustande kommen wollte. Vorallem aber Keeper Lucas Grimm bewarte Ruhe, brachte eine überragende Leistung auf die Platte und zog so manchen Gegner den Zahn. Leider wollten oder konnten die Heuchelberger in der restlichen Zeit nicht den Deckel auf das Spiel machen und ließen sich von der Hektik und Unruhe anstecken. Erst der Doppelschlag vom stark spielenden Florian Leiser zum 25:24 und schlussendlich per 7-Meter zum 26:24 30 Sekunden vor Schluss machte den Sieg perfekt.

Die SG läuft der Zielgeraden entgegen. Am 22. April geht es nach längerer Pause ins letzte Saisonspiel gegen die SV Germania Obrigheim, bei dem alle vorhanden Kräfte und Spieler auftrumpfen müssen. Anpfiff ist um 15:15 Uhr in der Neckarhalle in Obrigheim.

Es spielten: Marco Hänle (TW), Lucas Grimm (TW), Marcel Görz (4), Florian Leiser (8/1), Jan Katona (1), Philipp Kreutzer (2), Lars Knochenhauer (1), Joshua Schwellinger (2), Timo Zimmermann (3), Paul Burgmaier (4), Heiko Martin (1/1)

Bester Werfer ETSV: Yannik Nixdorf (8/1)

Zeitstrafen: SG 2 - ETSV 1

7-Meter: SG 4/2 - ETSV 5/4

Schiedsrichter: Nicole Stolte & Sabrina Pretz - TB Richen

Datum: 11.04.2017 | Autor: Zimmermann (SG Heuchelberg)

comments powered by Disqus