A-Jugend der HSG Konstanz möchte bei Quali-Endrunde Bundesliga-Ticket lösen

Alles oder nichts beim finalen Showdown

Bodensee-Donau, Vorbericht, Jugend, männlich, Aktuelle News, Qualifikation, Jugend-Bundesliga

Es knistert wieder bei der A-Jugend der HSG Konstanz. Vor der Endrunde der Bundesliga-Qualifikation in Ahlen/Westfalen am Samstag und Sonntag herrscht erneut Hochspannung beim Zweitliga-Nachwuchs. Wie schon im letzten Jahr möchte man sich bei der letzten Chance einen Platz für die Jugend-Eliteklasse erkämpfen – es wäre die bereits sechste Teilnahme im siebten Jahr des Bundesliga-Bestehens. Doch im Vorfeld herrscht Chaos bei der Gruppeneinteilung und keiner weiß bis kurz vor Turnierbeginn, gegen wen er eigentlich antritt.

Knapp 650 Kilometer trennen die HSG-Talente vom Spielort Ahlen in Westfalen. Ein großer Aufwand, der eine Anreise am Freitagmittag und zwei Übernachtungen des über zwei Tage laufenden Endturniers nötig macht. „Wir wollen eine möglichst stressfreie Vorbereitung und werden uns deshalb in Ruhe am Freitag auf den Weg machen“, erklärt Trainer Thomas Zilm. Nach einem gemeinsamen Abendessen steht die finale Vorbereitung auf die wahrscheinlich letzten drei Spiele der Qualifikation bevor. Gespielt wird in drei Vierergruppen und der Modus ist dieses Mal ganz klar: die jeweils beiden Gruppenbesten sind für die Bundesliga qualifiziert, der Rest fällt an die Landesverbände zurück, wobei für die Gruppendritten noch eine minimale Chance zur Bundesliga-Teilnahme besteht. Für einen möglichen Nachrückerplatz bei eventuellen Verzichten wird noch eine Rangfolge der Drittplatzierten ausgespielt, auch wenn die Hoffnungen dann nur noch theoretischer Natur sein dürften.

Doch allein die Vorbereitung auf die Gruppenspiele ist schwer genug, denn die Gruppeneinteilung wurde mehrmals geändert, sodass man immer noch nicht weiß, gegen wen man final antreten muss. Aktuell sieht der Spielplan für die HSG Konstanz vor, dass man sich am Samstagmittag um 13.30 Uhr mit dem BSV Magdeburg misst, der im Qualifikationsbereich zwei in einer Sechsergruppe mit 6:4 Punkten Platz vier belegt hatte.

Am Samstagabend wartet dann das Kräftemessen mit dem letztjährigen Tabellenachten der Bundesliga West, dem TuS Ferndorf, gegen den die HSG Konstanz auch schon in der 2. Bundesliga angetreten war. In der Qualifikation belegten die Siegerländer Platz fünf von sieben Teams. Zum Schluss wartet mit dem Tabellenzwölften der Bundesliga-Nordstaffel Potsdam am Sonntagmittag um 12 Uhr ein weiterer schwerer Brocken, der in der letzten Qualifikationsrunde Platz drei hinter dem HC Empor Rostock und dem THW Kiel belegte.

„Wir haben eine vernünftige Vorbereitung hinter uns“, zeigt sich B-Lizenzinhaber Thomas Zilm zufrieden mit den letzten zwei Wochen nach dem Turniersieg mit drei Siegen in drei Spielen in Runde drei, der seinem Team als bestes noch im Wettbewerb verbliebenes süddeutsches Team den Platz bei der Endrunde gesichert hatte. „Wir haben weiter im spielerischen Bereich gearbeitet, um die letzten drei Partien mit hohem Tempo durchziehen zu können.“ Dazu wurde im technischen und spieltaktischen Bereich gearbeitet, um auf die unterschiedlichsten Formationen der Gegner vorbereitet zu sein und reagieren zu können.

Dafür steht ihm nahezu der gesamte Kader zur Verfügung, weshalb sich der HSG-Coach zuversichtlich und selbstbewusst zeigt. Zilm: „Wir wissen bei den starken Gegnern, dass wir unser volles Leistungsvermögen abrufen müssen – vor allem so wie gegen Meißennheim in der letzten Runde. Dann wird es schwierig für unsere Gegner, gegen uns zu gewinnen.“ Gleichwohl rechnet er mit einem heißen Kampf um die begehrten letzten Erstliga-Plätze. Angesichts des Turniermodus ist er vorsichtig und mahnt: „Wir müssen unsere Leistung auf den Punkt abrufen.“ Doch mittlerweile ist das neue Team bestens zusammengewachsen, sodass der Konstanzer Übungsleiter „auch den 15, 16. und 17. Mann an Bord hat. Wir brauchen alle, denn es wird ein harter, kräftezehrender Kampf.“

Spielplan der A-Jugend der HSG Konstanz am 10. und 11. Juni in Ahlen/Westfalen:
Samstag, 13.30 Uhr: HSG Konstanz – BSV Magdeburg
Samstag, 19.30 Uhr: TuS Ferndorf – HSG Konstanz
Sonntag, 12 Uhr: VfL Potsdam – HSG Konstanz
Sonntag, ab 13.30 Uhr: Mögliche Platzierungsspiel der Gruppendritten

Weitere Informationen unter:
www.hsgkonstanz.de

Datum: 09.06.2017 | Autor: Andreas Joas (HSG Konstanz)

comments powered by Disqus