„Verein hat deutliche Entwicklungsschritte gemacht“:

A-Jugend der HSG Konstanz heiß auf sechste Bundesligasaison

Bodensee-Donau, Jugend, männlich, Aktuelle News, Jugend-Bundesliga

Wenn am Wochenende die A-Jugend-Bundesliga mit den besten 48 Nachwuchsmannschaften Deutschlands zum siebten Mal wieder den Spielbetrieb aufnimmt, dann wird auch die HSG Konstanz am Sonntag, 15 Uhr, in der Schänzle-Sporthalle zum bereits sechsten Mal eine Saison in der Eliteklasse eröffnen. Darauf ist das Trainerteam aus Christian Korb und Thomas Zilm schon ein wenig stolz. Nur eine Handvoll Vereine aus dem traditionell sehr leistungsstarken Süden können diese Erfolgsbilanz vorweisen. „Die Bundesliga ist immer eine echte Hausnummer und Herausforderung“, sagt Korb und freut sich auf die neue Saison mit seinem talentierten Team, das die Qualifikationsmühen im Sommer mit elf Siegen in 13 Spielen mit Bravour meisterte.

Als „gut“ bezeichnet Korb die Vorbereitung nach einer „optimalen“ Qualifikation. Neben Trainingsspielen beim HBW Balingen-Weilstetten und einem dritten Platz bei einem Turnier in Esslingen konnten die HSG-Talente ihre gute Form auch bei einem Turniersieg im Hegau mit deutlichen Siegen gegen die JSG Hegau (25:17), die Eidgenossen aus Aargau (33:12) und den Schweizer Jugend-Vizemeister Pfadi Winterthur (21:20) unter Beweis stellen. „Dabei haben wir immer das Problem, leistungsstarke Gegner in der Region zu finden“, erklärt der HSG-Coach, „deshalb haben wir weniger Spiele absolviert. Doch wir hatten durch die lange Quali auch viel Wettkampf.“ Schon dort wurden die HSG-B-Jugendlichen Felix Fehrenbach (Rechtsaußen), Julian Küchler (Rückraum) sowie Niklas und Hendrik Duffner (Rückraum bzw. Kreis) gut in das Team integriert. Dazu kamen die Neuzugänge Sven Köster (Torwart), die Rückraumspieler Hendrik Dahm und Hannes Schlegel (alle HSG Mimmenhausen/Mühlhofen), Lars Michelberger (Rückraum, TV Pfullendorf), Niclas Mild (Rückraum, SG Köndringen-Teningen), Joel Schamberger (Kreis, HC DJK Konstanz) sowie Julian Kirschmann (Rechtsaußen, JSG Hegau).

Noch mehr als die erste Mannschaft hatte der ohne Pause durchtrainierende Zweitliga-Nachwuchs allerdings mit der Sperrung der Schänzle-Sporthalle zu kämpfen. Dazu war Beachhandball-Jugendnationaltorwart Moritz Ebert viel und sehr erfolgreich auf Sand unterwegs. Korb ist dennoch zufrieden: „Wir haben alle unsere Möglichkeiten genutzt und einen guten Austausch im Verein, der in seiner Entwicklung deutliche Entwicklungsschritte gemacht hat. Die Mannschaften trainieren verschachtelt und eng verknüpft.“ So haben vor allem Jonas Hadlich, Joel Mauch und Patrick Volz wichtige Erfahrungen in der zweiten Mannschaft der HSG Konstanz unter neu-Trainer Matthias Stocker sammeln können.

Thomas Zilm und Christian Korb sehen großes Potenzial in ihrem Team, von dem die HSG bald im Aktivenbereich profitieren könne. So wie bereits in dieser Saison, in der der Kader des Perspektivteams durch gleich sechs Neuzugänge aus der eigenen Jugend viel frisches Blut bekommen hat und mit Jonas und Samuel Löffler auch zwei Eigengewächse in den erweiterten Zweitligakader aufgenommen wurden. Dazu ist es der HSG Konstanz in den letzten Jahren beständig gelungen, die Ausbildung weiter zu verbessern, was sich auch in der Tabelle ausdrückt. „Wir haben den Sprung in das Mittelfeld geschafft“, sagt Korb nach dem achten Platz in der letzten Runde, als nur knapp die direkte Qualifikation verpasst wurde.

Eine erneut dicht beieinander liegende Südstaffel erwartet der B-Lizenzinhaber auch dieses Mal. „Es wird eine schwere Runde, das Leistungsniveau ist sehr dicht.“ Vorteile sieht er bei seiner Mannschaft in den gesammelten Erfahrungen in der letzten Saison. „Wir werden dieses Mal wesentlich früher eingespielt sein als letztes Jahr.“ Damals konnten nach lediglich sechs Punkten starke 15 in der Rückrunde verbucht werden – vierbeste Bilanz der Liga. „Trotzdem müssen wir weiter am Umschaltspiel, der Abwehr und der Cleverness feilen“, unterstreicht er und sieht das Auftaktprogramm mit drei Heimspielen in Folge nach den negativen Erlebnissen der letzten Jahre nun wesentlich positiver und als eine große Chance auf einen positiven Saisonstart.

Schon der erste Gegner am Sonntag, 15 Uhr, stellt beim Ziel, unter die ersten Sechs zu kommen, jedoch eine große Hürde dar. Der SV 64 Zweibrücken zählte in den letzten Jahren immer zu den Topteams und möchte auch dieses Jahr wieder um die ersten beiden Plätze und die damit verbundene Teilnahme am Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft mitspielen. Als rustikal, aggressiv und mit gutem Laufspiel agierend charakterisiert Christian Korb das Team von Tony Hennersdorf und Weltmeister Christian Schwarzer. „Es ist alles eng in dieser Liga, doch wir befinden uns in einer positiven Entwicklung, haben Selbstvertrauen getankt, viel dazugelernt und die Jungs bringen einen riesigen Ehrgeiz mit, sich unbedingt verbessern zu wollen“, lobt Korb das, was sein Team ausmacht. Gute Leistungen in Drucksituationen gehören unbedingt dazu, wie sich in der Rückrunde und in der Qualifikation gezeigt hat. „Alle haben das Ziel, bei den Aktiven eine gute Rolle zu spielen und arbeiten sehr fokussiert“, erzählt der Konstanzer Übungsleiter und ist sich sicher: „Wir sind ein starkes Wettkampfteam, das auch wenn es eng wird den Kopf oben behält.“

A-Jugend HSG Konstanz, Kader 2017/18:
Tor: Moritz Ebert, Sven Köster
Linksaußen: Moritz Dierberger, Niklas Duffner
Rechtsaußen: Felix Fehrenbach, Julian Kirschmann
Kreis: Johnny Polis, Joel Schamberger, Hendrik Duffner
Rückraum: Patrick Volz, Hendrik Dahm, Jonas Hadlich, Hannes Schlegel, Joel Mauch, Julian Küchler, Lars Michelberger

Bildunterschrift Mannschaftsfoto:
Die A-Jugend der HSG Konstanz, Saison 2017/18:
Stehend von links: Robin Schmidt, Trainer Thomas Zilm, Ivan Rukavina, Joel Mauch, Patrick Volz, Lars Michelberger, Henrik Duffner, Luca Mastrocola, Hendrick Dahm, Laurin Kugler, Betreuer Jürgen Mauch, Trainer Christian Korb
Sitzend/kniend von links: Jakob Löffler, Benedikt Hafner, Felix Fehrenbach, Johnny Polis, Sven Köster, Julian Küchler, Tim Bammel, Hannes Schlegel, Niklas Duffner, Jonas Hadlich, Julian Rottmaier
Auf dem Bild fehlen: Moritz Ebert, Moritz Dierberger, Joel Schamberger, Julian Kirschmann

www.hsgkonstanz.de

Datum: 06.09.2017 | Autor: Andreas Joas (HSG Konstanz)

comments powered by Disqus