Handball Sport Verein Hamburg dominiert das Derby

Mit Neuzugang Jan Peveling auf die Siegerstraße

3. Bundesliga, Männer, Spielbericht, Aktuelle News

Der Handball Sport Verein Hamburg gewinnt das Derby gegen die HG Hamburg-Barmbek mit 16:32 (10:15). Damit starten die Männer aus dem Volkspark mit einem Sieg in die Drittligasaison 2017/2018.

Das Spiel startete mit leichten Vorteilen für die Gäste des Handball Sport Verein Hamburg, schnell konnte man sich auf 0:3 absetzen. Doch der Liganeuling der HG Hamburg-Barmbek fand nach und nach besser in die Partie. Über die Spielstände 3:4, 8:9 und 10:11 ging es von nun an hinterher. In der 22. Minute wechselte Trainer Torsten Jansen Neuzugang Jan Peveling zwischen den Pfosten ein. Bis zur Halbzeit kassierten die Jungs um die Kapitäne Lukas Ossenkopp und Niklas Weller kein Gegentor mehr und Peveling gelang es, einige freie Würfe zu parieren. Bis zur Halbzeit konnten sich die Gäste auf 10:15 absetzen und damit den bisher höchsten Vorsprung mit in die Kabine nehmen.

Der zweite Durchgang verlief ähnlich wie der erste. Zunächst ein ausgeglichenes Bild, zwar konnten die Barmbeker den Vorsprung nicht verringern, aber auch die Hamburger konnten sich nicht weiter absetzen. Über die Spielstände 12:17 und 15:21 lief das Spiel vor sich hin. Der Handball Sport Verein Hamburg drehte in der Folge noch einmal auf und setzte sich immer mehr ab. Über die Spielstände 15:25 und 16:29 spielten die Gäste einen 16:32 Endstand heraus. Auch in der zweiten Halbzeit war es Schlussmann Jan Peveling, der immer wieder parierte und so einfache Tore ermöglichte. Insgesamt kassierte er, in seinem ersten Spiel für die Hamburger, nur 6 Tore in knapp 40 Minuten.

Lukas Ossenkopp, Kapitän Handball Sport Verein Hamburg

„Ich denke wir haben ein typisches Auftaktspiel erlebt, in das man natürlich mit einer bestimmten Anspannung rein geht, weil man nicht weiß wo man steht. Vorbereitung ist Vorbereitung, die Saison ist da noch einmal etwas komplett anderes.

Wir haben sehr konzentriert gespielt, sind unserer Linie treu geblieben, haben über weite Teile des Spiels eine gute Abwehr gestellt, mit einem überragenden Jan Peveling zwischen den Pfosten. Der starke Rückhalt war wichtig, so konnten wir immer wieder schnelle Konter laufen. Ich denke, dass auch unsere Fans in der „Auswärtshalle“ ein wichtiger Faktor im Spiel waren. Es hat sich angefühlt wie ein Heimspiel und das war gerade in unserem ersten Saisonspiel enorm wichtig.

Für uns gilt es nun das Abwehr- Torwartspiel genauso beizubehalten und weiter an unserem Angriffsspiel zu pfeilen, so dass wir noch schneller und präziser zu Torabschlüssen kommen. Dann, denke ich, sind wir für unser erstes Heimspiel gegen Burgwedel gut gewappnet.“

Statistik

HG Hamburg-Barmbek: Im Tor: Danielsen und Knust; Im Feld: Mauer, Tretow (6), Hesse, Morgner (1), Kaminski), Wischniewski (6/2), Schneider (2), Kretzschmar (1), Siebert, Deelmann, Hanisch, Weber, Becker, Dehling

Handball Sport Verein Hamburg: Im Tor: Plaue und Peveling; Schröder (6), Tissier (2), Weller (2), Ossenkopp (3/1), Axmann (3/2), Kohnagel, Fuchs (3), Forstbauer (6), Rix (3), Mehrkens (1), Kleineidam (3), Vogt, Maciejewski

Datum: 04.09.2017 | Autor: PM Handball Sport Verein Hamburg e.V.

comments powered by Disqus