Richener Männer schreiben Vereinsgeschichte

Durch 25:23 Sieg über Schwaikheim in der zweiten Runde des HVW-Pokals

Heilbronn-Franken, Männer, Spielbericht, HVW-Pokal

Damit hat wohl keiner der zahlreich anwesenden Richener Fans gerechnet: Im Erstrundenspiel des überregionalen HVW-Pokals besiegten die Kraichgauer den zwei Klassen höher angesiedelten Württembergligisten SF Schwaikheim mit 25:23 – und stehen damit in Runde zwei des Pokals.

Das Spiel war die Belohnung für den zweiten Platz im Bezirkspokals in der Vorsaison- und genau mit dieser Vorgabe, nämlich das Spiel zu genießen, schickte der Mannschaftsverantwortliche Armin Steiner, der den verhinderten Trainer Felix Grodd vertrat, ins Spiel- und sollte damit, wie sich hinterher rausstellte, genau das Richtige gemacht haben.

Zu Beginn schien es, als würden die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Denn mit einem 3:0 Blitzstart begannen sie furios und es dauerte bis zur fünften Minute, ehe der Ball zum ersten Mal im Tor des Gästekeepers zappelte. Michael Haag war es, der aus dem Rückraum abgezogen hatte und so zum ersten Mal für seine Farben erfolgreich war. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit diktierten die Schwaikheimer die Partie und wussten noch, die anfängliche Passivität der Richener in der Abwehr zu nutzen. So führte der Favorit nach 21 gespielten Minuten mit 10:6. Wenig eingebracht hat den Gästen der Einsatz eines siebten Feldspielers in der ersten Halbzeit. Denn verheißungsvolle Überzahlsituation ergaben sich ihnen nur kaum. Die Richener hielten in der ersten Halbzeit spielstandsunabhängig dagegen, und es wirkte, als spiele ihnen die Rolle des Underdogs in die Karten. Ihre Tore erzielten sie meist aus dem Rückraum, und dies klappte umso besser, je näher die Halbzeit kam. Quasi mit der Pausensirene schloss Michael Haag einen Angriff von Rechtsaußen mit dem elften Richener Tor und dem erstmaligen Ausgleich ab- spätestens jetzt merkten die Richener Fans, dass heute etwas möglich ist.
Im zweiten Durchgang bot sich den Zuschauern eine rassige Pokalpartie. Die Führung wechselte mehrfach und immer wieder schaffte es eine der beiden Mannschaften, durch Zu-Null-Serien Rückstände aufzuholen und in Führung zu gehen. Zum letzten Mal wechselte die Führung in der 53. Minute. Zuvor hatte Schwaikheim mit 20:18 geführt. Richen gelang es nach einer Auszeit, in der Vertretungstrainer Armin Steiner genau die richtigen Worte fand, durch fünf Treffer in Folge mit 23:20 in Führung zu gehen. Vier Minunte waren da noch zu spielen und die Sensation stand bevor. Einmal schafften es die Gäste noch, auf zwei Treffer zu verkürzen (24:22), doch 90 Sekunden vor Spielende machte der starke und präsente Kreisläufer Thomas Mairhofer mit dem 25:22 alles klar- die Fans erhoben sich bereits vor dem Schlusspfiff des guten Schiedsrichtergespanns Neumann/Sanwald von ihren Plätzen. Der letzte Treffer der Schwaikheimer ging unter dem Jubel der Richener und ihren Fans unter.

„Heute einen Spieler hervorzuheben, verkneife ich mir“, spielte Armin Steiner auf die geschlossene Mannschaftsleistung an. Weiter geht es für Richener nächste Woche mit dem Erstrundenspiel im regionalen Bezirkspokal. Hier haben sie es mit der zweiten Mannschaft der HSG Lauffen-Neipperg zu tun und sind dann in der Favoritenrolle. Anpfiff der Partie am Sonntag ist um 15 Uhr in der Brackenheimer Verbandssporthalle.

Für den TB Richen spielten: Lukas Sommerfeld, Martin Appel (beide im Tor); Stefan Gottstein (9), Thomas Mairhofer (7), Jochen Schwenda (4), Michael Haag (2), Julian Müller (2), Sebastian Kreiter (1), Alexander Ries, Andreas Krieg,

Datum: 04.09.2017 | Autor: Martin Appel (TB Richen)

comments powered by Disqus