TUSEM will gegen Saarlouis Heimserie ausbauen

2. Bundesliga, Männer, Vorbericht, Aktuelle News

Am Freitag, den 03. November 2017, ist wieder Heimspieltag! Der TUSEM erwartet zum fünften Heimspiel der 2. Handball-Bundesliga Saison 2017/18 die HG Saarlouis. Anwurf in der Arena „am Hallo“ ist um 19:30 Uhr.

Nach drei Wochen ohne Heimspiel fliegt am Freitag endlich wieder der Handball in der Arena „am Hallo“. Am vergangenen Wochenende hatten alle Clubs der 1. und 2. Handball-Bundesliga aufgrund der Nationalmannschaftslehrgänge spielfrei. Für das TUSEM-Team ergab sich so die Möglichkeit, eine ganze Woche intensiv an Defiziten zu arbeiten und die eigenen Stärken weiter auszubauen: „Nach den letzten Partien hatten wir einige Themen zu bearbeiten, sodass die spielfreie Woche ganz recht kam. Der Fokus lag nur auf uns und der lag zum großen Teil im 6 gegen 6. Außerdem konnten wir die Zeit nutzen, um Michael Kintrup wieder in die Abläufe zu integrieren. Alle haben an einem Strang gezogen und dazu beigetragen, dass es eine sehr produktive Woche war“, berichtet TUSEM-Trainer Jaron Siewert über die vergangene Trainingswoche.

Mit dem kommenden Heimspielgegner HG Saarlouis verbinden TUSEM-Fans und -Mannschaft viele positive und vor allem spannende Momente: Nicht einmal fünf Monate ist es her, da standen sich beide Mannschaften im Abstiegsshowdown gegenüber. In der ersten Halbzeit schaltete das TUSEM-Team in den „Saarlouis-Modus“ und ging mit einer 15:08-Führung in die Kabine. Die 2. Halbzeit entwickelte sich zu einem echten Krimi, der mit einem 27:27-Unentschieden endete. Beide Mannschaften schafften den Klassenerhalt. Doch die Saison 2016/17 ist längst Geschichte. Für beide Teams geht es um wichtige Zähler, denn sowohl Saarlouis als auch der TUSEM liegen nach etwas mehr als einem Viertel der Saison im unteren Tabellenbereich.

Mit 5:15 Punkten haben die Saarländer einen Zähler mehr auf dem Konto als die Margarethenhhöher und sind auf dem 15. Rang platziert. Dabei konnte die Mannschaft von Trainer Jörg Bohrmann, wie zuletzt beim 25:17-Heimsieg gegen Lübeck-Schwartau, ausschließlich vor heimischer Kulisse punkten. Auswärts gelang bislang noch kein Erfolgserlebnis. Besonders stark zeigt sich in dieser Saison die rechte Angriffsseite um die beiden ehemaligen Junioren-Nationalspieler Jerome Müller (53 Tore) und Lars Weißgerber (46/12 Tore). Auf der Mitte zieht der schwedische Neuzugang Julius Andersson (26 Tore) geschickt die Fäden. In der Defensive agiert Saarlouis mit einer offensive Abwehrvariante, gegen die sich das TUSEM-Team keine einfachen Fehler erlauben darf. Nach dem 27:21-Heimsieg gegen Dresden und dem 30:30-Unentschieden gegen Hildesheim, will der TUSEM auch im dritten Heimspiel hintereinander mit den eingenen Fans im Rücken erfolgreich sein: „Ich freu mich schon sehr auf das kommende Heimspiel. Wir wollen beweisen, dass die letzte Woche Training sich gelohnt hat und wir die Leistung auf die Platte bringen können. In den letzten Spielen haben uns die zu großen Leistungsschwankungen die Punkte gekostet. Mit den eigenen Fans im Rücken wollen wir über 60 Minuten kämpferischen, emotionalen Tempohandball zeigen und den 2. Saisonsieg einfahren“, so der TUSEM-Trainer.

Nach mehrwöchiger Verletzungspause wird Linkshänder Michael Kintrup gegen Saarlouis wieder zur Verfügung stehen. Christoph Reißky (Wadenbeinbruch) fällt weiterhin aus.

Der TUSEM freut sich auf die erneut lautstarke Unterstützung durch die Fans in der Arena "am Hallo". Zudem werden mehrere Abteilungen des TUSEM e.V. vor Ort sein und ihren Kollegen aus der Handballabteilung zur Seite stehen. Herzlich Willkommen heißen wir ebenfalls die anwesenden Fans der ETB Wohnbau-Baskets, die dank der extra eingerichteten Ticketaktion (wir berichteten) das TUSEM-Heimspiel zu vergünstigten Preisen miterleben können.

Tickets sind vorab im Onlineshop oder am Spieltag an den Abendkassen erhältlich.

Datum: 02.11.2017 | Autor: PM TUSEM ESSEN

comments powered by Disqus