• TV Oeffingen
  • 34:28 (17:14)
  • TSV Bönnigheim

Zum Saisonabschluss erneute Niederlage gegen den Aufsteiger!

TSV Bönnigheim unterliegt beim TV Oeffingen mit 34:28 (17:14)

Landesliga (LL), Männer, Enz-Murr, Spielbericht

Auch im Rückspiel erwies sich der Aufsteiger TV Oeffingen aus dem Fellbacher Vorort als zu stark für die Landesliga-Handballer des TSV Bönnigheim. Bei der 28:34 – Niederlage des TSV taten sich aber beide Mannschaften in einer für beide Seiten bedeutungslosen letzten Saisonpartie nicht mehr allzu weh. Auf Bönnigheimer Seite fehlten ohnehin zahlreiche Stammspieler: Sebastian Stithem, Marius Rösch und David Track mussten verletzt passen, während der zuletzt so torgefährliche Linksaußen Jaron May bei der abstiegsgefährdeten zweiten Männermannschaft aushalf.

Der TSV Bönnigheim beendete nach der zwölften Niederlage die Hallenrunden-Saison 2016/17 mit 24:28 - Punkten immerhin noch auf Platz 7, nachdem man lange Zeit auf einem Abstiegsplatz gestanden hatte. Letztlich müssen der SV Heilbronn, SV Lubwigsburg-Oßweil und der TV Mosbach die Klasse verlassen. Der SV Fellbach steigt dirket in die Württembergliga auf, während der Zweite TSF Ditzingen noch über Relegationsspiele die Chance dazu hat.

Beim Rückraum – starken Aufsteiger Oeffingen zeigten sich Yannick Herleth (10/1), Stefan Straub (7) und Stephan Veith (6) in prächtiger Torlaune. Auf Bönnigheimer Seite warfen Constantin Schuster (9) und Dominic Zäh (6/3) die meisten Treffer.

Zu Beginn eines kaum aufregenden Spiels standen beide Torhüter im Mittelpunkt, wobei sich zunächst beide Teams im Auslassen der sich bietenden Torchancen überboten. Erst nach zehn Minuten beim Stande von 3:3 nahm die überaus faire Begegnung, in der der gute Schiedsrichter überhaupt keine Zeitstrafe aussprechen musste, Fahrt auf. Bis zum 7:7 (17.) wechselte die Führung ständig hin und her, ehe die Gastgeber auf 10:7 wegziehen konnten. Doch nach einer Auszeit waren die TSV-ler wieder etwas besser in der Spur und glichen zum 11:11 (25.) aus. Yannik Herleth sorgte aber fast im Alleingang durch Tempogegenstösse, das Oeffingen wieder mit einem Drei-Tore-Polster (17:14) in die Pause gehen konnte.

Nach dem Wechsel leisteten sich die ersatzgeschwächten Bönnigheimer weitere Abspielfehler, und zeigten auch in der Abwehr zu wenig Gegenwehr. So verwunderte es auch niemand, dass der TV Oeffingen über 20:17 (35.), 24:18 (40.) und 28:20 (51.) einem deutlichen und verdienten 34:28 -Heimerfolg entgegen strebte.

TSV Bönnigheim:
Kellner, Schultz im Tor-
Kaiser (3), Mathias Hepperle (3), Schuster (9), Rösch (1), Dominic Zäh (6/3), Patrick Stierl (4), Zundel (2), Christopher Stierl (1).

Beste Torschützen TV Oeffingen 1897: Yannick Herleth 10/1, Stefan Straub 7, Stephan Veith 6

Zeitstrafen: keine
Siebenmeter: 3/2 – 3/3

Nächsten Sonntag, 07.Mai: Final Four um den Bezirkspokal in Asperg (Rundsporthalle)
13:30 Uhr:Halbfinale Asperg -Bönnigheim

Dittmar Zäh (dz)

Datum: 02.05.2017 | Autor: Dittmar Zäh (TSV Bönnigheim)

comments powered by Disqus